Fußwallfahrt nach Altenrüthen

“Gottes Garten seid ihr” – Fußwallfahrt nach Altenrüthen
 

 

Seit dem Stadt- und Pfarrjubiläum 1996 pflegen die Belecker den Kontakt zur „Mutterpfarrei“ in Altenrüthen in besonderer Weise. Im fünfjährigen Rhythmus wird seitdem zum „Herrgott von Altenrüthen“ gewallfahrtet. Über 50 Pilger machten sich daher am Samstagnachmittag auf den Weg nach Altenrüthen.

In der Belecker Propsteikirche stimmte Pastor Markus Gudermann die Pilger auf das Thema der Wallfahrt ein: “Gottes Garten seid ihr” (1 Kor 3,9). “Das Bild vom Garten hat bereits der Apostel Paulus aufgegriffen, um damit die Gemeinde in Korinth – und sicher auch anderswo – zu beschreiben. Im Zukunftsbild unseres Erzbistums, das vor knapp zwei Jahren in Kraft gesetzt wurde, wird es ebenfalls gebraucht”, so Pastor Gudermann. “Orientierung dabei gibt uns ein besonderer Baum in der Mitte des Gartens. Das ist der Kreuzesbaum.”
Dieses Bild des Gartens intensivierten die Pilger an den Stationen auf ihrem weiteren Weg nach Altenrüthen: “Jäten und Gießen”, “Missernte” sowie “Achtsamkeit, Stille und Ruhe” im “Garten unseres Lebens und Glaubens” wurde an den Stationen Unsohle, Möhnebrücke und Göbellinde thematisiert.
 
Nach einer Erfrischungspause an der Göbellinde in Drewer ging es auf die letzte Etappe. An der Altenrüthener Schützenhalle wurden die Belecker vom “Herrgott von Altenrüthen” und den Altenrüthener Gemeindemitgliedern empfangen. In einer gemeinsamen Prozession ging es zur Pfarrkirche, wo das Patronatsfest Kreuzerhöhung gefeiert wurde.
 
Nach dem Festhochamt, das von der Altenrüthener Musikvereinigung musikalisch begleitet wurde, ließen Altenrüthener und Belecker gemeinsam den Tag beim gemütlichen Beisammensein im Hof des Pfarrhaues ausklingen.
 
 
Foto: Markus Gudermann
 
 
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.