Orden für herausragende Verdienste an Werner Heuken

 

Werner Heuken, mit Partnerin Anke Fried, wird mit dem Orden für “hervorragende Verdienste des Sauerländer Schützenbundes (SSB)” durch Kreisehrenoberst Klaus Rappold ausgezeichnet.

Werner Heuken war von 1986-1991 stellv. Fahnenoffizier der Nordkompanie, 1994-2001 Flügeloffizier der Südkompanie, 2002-2009 Kompanieführer Süd, 2010 bis heute Beisitzer. Werner Heuken trat mit 18 Jahren – wie man das als ordentlicher Belecker nun einmal macht – der Bürgerschützengesellschaft bei.

Nach sechs Jahren als Schütze mit dem normalen weißen Hutband und ersten Erfahrungen beim Marschieren wurde Werner während der Nordkompanieversammlung 1986 zum stellvertretenden Fahnenoffizier gewählt. Während seiner sechsjährigen Amtszeit sammelte er erste Erfahrungen im Kreis der Offiziere.

Klaus Rappolt, Christian Kollbach, Konrad Heller, Anke Fried, Ernst Adam, Werner Heuken, Siegfried Richter und Volker Manthey

Nach einer kurzen Auszeit, die er nutzte um von der Nord- in die Südkompanie umzuziehen, wurde Werner im Jahr 1994 zum Flügeloffizier und stellvertretenden Kompanieführer der Südkompanie gewählt. Während des Schützenfestes 1995 wurde Werner mit dem Orden für Vierdienste des SSB ausgezeichnet. Sieben Jahren Tätigkeit als Flügeloffizier reichten aus, damit ihm im Jahr 2002 die Südkompanie den Posten des Kompanieführers und den damit auf Kompanie-Ebene höchsten Posten der Belecker Schützen übertrug. Gleichzeitig wurde Werner somit auch Mitglied des Vorstandes unserer Gesellschaft. Dieses Amt bekleidete Werner sieben Jahre lang mit Umsicht und Besonnenheit und hatte stets die Unterstützung seiner Offiziere und Schützenbrüder „aus dem Süden“. Der Orden für besondere Verdienste des SSB wurde Werner im Jahr 2005 überreicht. Aus gesundheitlichen Gründen wechselte Werner 2010 vom Kompanieführer der Südkompanie ins Amt des Beisitzers der Südkompanie im Vorstand der Bürgerschützen Belecke. Dieses Amt bekleidet er seitdem ununterbrochen. Auch hier besticht Werner durch seine Ruhe und Besonnenheit. Werner blickt somit auf mehr als 25 Jahre Tätigkeit im Offizierskorps und Vorstand der Bürgerschützen zurück. In dieser Zeit hat er mit seinem handwerklichen Geschick in unserer Schützenhalle viel geleistet und zur jetzigen Ausstattung und Aussehen beigetragen. Fliesenlegen war sein Hobby und für diese Art von Arbeiten war Werner jederzeit ansprechbar. Unzählige Quadratmeter Fliesen wurden von ihm in unserer Halle verlegt – egal ob an Theke oder Pfeiler. Wir bedauern es sehr, dass Werner aus gesundheitlichen Gründen hierfür leider nicht mehr zur Verfügung steht.

Als Flügeloffizier und Kompanieführer der Südkompanie war Werner Mitglied der sog. „Hamecke- Gemeinschaft“. Diese Gruppe von Schützen organisierte seit den 1970er Jahren bis etwa 2005 das Hamecke-Fest immer am Muttertags-Wochenende und servierte dort den Beleckern mit großem Erfolg Erbsensuppe aus der Gulaschkanone und geräucherte Forellen. Der Erlös wurde jedes Jahr caritativen Organisationen gespendet. Eine Institution und damit absolut unverzichtbar für die Belecker Bürgerschützen ist Werner jedoch jedes Jahr an Schützenfest-Montag. Nach Ermittlung des Königs muss der neue Hofstaat eingeladen werden. Und hier kommt uns Werners jahrelange Berufserfahrung als örtlicher Postbote – oder wie es heute heißen würde als Fachkraft für Postdienstleistungen in der Briefzustellung – zu Gute. Werner kennt fast jeden Belecker Briefkasten und weiß somit auch aus dem Stegreif wo eventuelle Hofstaatsherren und –damen wohnen und die Einladungen zuzustellen sind. Diese Kenntnisse sind eine enorme Arbeitserleichterung für unseren Adjutant und die beiden Damenoffiziere. Aufgrund seiner jahrelangen Offiziers- und Vorstandstätigkeit in der Bürgerschützengesellschaft Belecke und der während dieser Zeit geleisteten Tätigkeiten zum Wohle des Vereins und für das Schützenwesen wird der Schützenbruder Werner Heuken mit dem „Orden für hervorragende Verdienste“ des SSB auszuzeichnen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.