Agathafeier des Belecker Löschzuges

Karneval mit vielen Akteuren und Prinz Bernward I.
Josef Krieger und Alfred Tigges seit 60 Jahren im Löschzug

Letztmalig feierte der Löschzug Belecke seine traditionelle Agathafeier vor dem Um- und Anbau des Gerätehauses in ihren Räumen. Eine Feier wie sie sicherlich in guter Erinnerung bleibt, denn dabei stand der Karneval unter dem Motto: “Agatha beim blauen Heer, Karneval 112 feiert die Feuerwehr” im Mittelpunkt. Dieses Motto hatten sich die Verantwortlichen unter der Federführung von Karsten Nehiba und Sebastian Körling ausgesucht.

Die ehemalige Prinzen des Belecker Löschzuges mit den Moderatoren Karsten Nehibe (l.) und Sebastian Körnig (r.): Prinz Otto I. (1988/89), Prinz Helmut I. (2006/07), Tim I. (2015/2016 Drewer) und Prinz I. (2003/04)…

 … und in ihrer Mitte der neue Feuerwehrprinz: 

Prinz Bernward (Bagger) I. aus dem Hause Kühle, flotter Spieler der Feuerwehrflöte, thronend an der Silbke, herrscht er über alle Brandlöscher und Blaulichter

 

 Auftritt der GBK-Kindergarde…

…und SambaDu mit brasilianischen Rhythmen.

Dabei hat die Zahl 112 eine dreifache Bedeutung: Notrufnummer, das Datum 11.2. und das 112 Gründungsjahr der Großen Belecker Karnevalsgesellschaft. “Wir haben nur einen kleinen Elferrat doch dazu gehören Feuerwehr-Karnevalisten, Prinz Otto I. aus dem Hause Sellmann, Prinz Helmut I. aus dem Hause Cruse, Prinz Tim I. aus dem Hause Meinold (Drewer) und Prinz Björn I. aus dem Hause Friederizi”, freute sich Körling. Als Tanzgarde verpflichteten sie die Kindergarde der GBK, die ihren aktuellen Tanz “Tausend und eine Nacht ” darboten. Die Musikgruppe “Sambadu” sorgten mit ihren Trommeln für brasilianischen Sambarhythmus und Harald Borghoff, stellvertretender Löschzugführer, trat als Feuerwehrmann Kresse in die Bütt. Natürlich darf auch bei einer Feuerwehrsitzung die Proklamation eines Prinzen nicht fehlen. Mit seinem Gefolge zog “Prinz Bernward (Bagger) I. aus dem Hause Kühle, flotter Spieler der Feuerwehrflöte, thronend an der Silbke, herrscht er über alle Brandlöscher und Blaulichter” in den Festsaal ein. Ortsvorsteherin Elke Bertling überreichte ihm den Schlüssel der Stadt Belecke und vom Löschzug erhielt der das Zepter. Der Auftritt der neuen Prinzengarde der Jugendfeuerwehr mit ihrem Hauptmann Gerrit Rose, Lieder zum Mitsingen und schunkeln, rundeten die karnevalistische Agathafeier ab.

“Trotz Haushaltskonsolidierung hat sich der Rat der Stadt Warstein dazu entschieden, das Belecker Feuerwehrgerätehaus in diesem Jahr umzubauen und einen großzügigen Anbau zu errichten”, berichtete Elke Bertling. Ein Planungsbüro hatte vor einiger Zeit die Untersuchung des Belecker Gerätehauses vollzogen und dabei viele nicht mehr der Norm entsprechenden bautechnischen Mängel erkannt. Wenn es nach den Vorstellungen der Stadt Warstein geht wird noch im ersten Halbjahr mit der Massnahme begonnen.

Sie bedankte sich bei allen Aktiven des Belecker Löschzuges und hob den hohen Stellenwert der Feuerwehr hervor. Es sei eine enorme Leistung der Feuerwehr, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung stehen, um den Bürgern der Stadt in Notalgen zu helfen. Sie dankte dem Führungsteam für ihr Engagement und Verantwortlichkeit.

Michael Döben, Stadtbrandinspektor der Stadt Warstein bedankte sich bei Unterbrandmeister Franz Heimann für seine 35-jährige Mitgliedschaft im Belecker Löschzug. “Franz wohnt nicht mehr in Belecke, hat nur noch sein Büro hier und ist bei vielen Einsätzen immer zur Stelle”, so Döben und überreichte eine Urkunde. Über eine Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft freuen sich Hauptbrandmeister Karsten Nehiba und Oberfeuerwehrmann Andreas Heppe, beide erhielten eine Urkunde vom Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Warstein. Über eine ganz besondere Auszeichnung freuten sich Hauptbrandmeister Josef Krieger und Oberbrandmeister Alfred Tigges, beide gehören dem Löschzug seit 1956 an und engagierten sich im Führungsteam des Löschzuges. Josef Krieger leitete als Löschzugführer bis zu seinem Wechsel in die Alters- und Ehrenabteilung den Löschzug, während dieser Zeit war Alfred Tigges über 15 Jahre für die Finanzen verantwortlich.

Stadtbrandinspektor Michael Döben, Alfred Tigges (60 Jahre), Karsten Nehiba (25), Josef Krieger (60), Franz Heimann (35), Andreas Heppe (25) und stellvertretender Löschzugführer Harald Borghoff. 

Karsten Nehiba (25) und Franz Heimann (35)

Text und Fotos: msp (11.2.2017)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.