Heimatfreunde freuen sich auf das Stadtfest

In diesem Jahr feiern die Belecker ihr 1075-jähriges Bestehen nicht nur mit einem Stadtfest am 15. und 16. Juni, sondern auch noch den 365. Sturmtag am 15. Mai und den traditionellen Schnadezug am 14. September mit der „Ostschnad“. Neben den vielen Vorbereitungsgesprächen und Terminen finden auch noch „Werkstattgespräche“ statt. Dabei erinnern die Heimatfreunde zusammen mit Referenten an die 130-jährige Geschichte der WLE, oder zusammen mit Gerd Flaig an die Industrialisierung in Belecke. Weitere „Werkstattgespräche“ sind geplant und werden frühzeitig bekannt gegeben.

In seinem ausführlichen Jahresrückblick erinnerte Heimatvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Raulf an die Besonderheiten in 2012. Besonders erfolgreich war der erste Belecker Weihnachtsmarkt, die Gründung des Clementinums vor 90 Jahren, das Bläck Föös Konzert, der Tagesausflug nach Goslar und die Ausstellung der Bürgerschützen in der Schatzkammer. Besonders viel Arbeit hatten die Mitarbeiter des Arbeitskreises Mühlrad, sie erneuerten nach 28 Jahren das Wasserrad an Stütings-Mühle und luden auch zum Deutschen Mühlentag ein. „Wir hatten besonders viele Besucher“ freute sich Arbeitskreissprecher Heinrich Weber.

Neu im Kultur- und Heimatverein ist die Frauen-Percussion-Gruppe „SamBadu“. Mit Unterstützung des Vereins wurden Trommeln und Westen angeschafft. „Wir sind 22 Frauen aller Altersklassen und hatten beim Frauenkarneval 2012 unseren ersten Auftritt“, freut sich ihre Sprecherin Birgit Grewe. Dann folgten Auftritte bei der Eröffnung der Waldwirtschaft, und in diesem Jahr haben sie schon einige weitere Terminanfragen.

Ortsvorsteherin Elke Bertling berichtet während der Mitgliederversammlung immer gerne über nennenswerte Erneuerung. „Die Innenstadtsanierung ist abgeschlossen, doch es geht weiter und wie man schon sehen kann ist die Theateraula eingerüstet. “Wenn alle Termine eingehalten werden, könne wir im Herbst eröffnen“, erzählte sie stolz. Mit dem Bau der Caritus-Tagespflege auf dem Marktplatz werde in den nächsten Wochen begonnen und nach dem Abriss der Sellerschule sei das Gelände ein neues Baugebiet für zwölf  Häuser, berichtete sie weiter.

„Wir fiebern dem Stadtfest entgegen und die Vorfreude ist groß“ erzählt sie. Im Rahmen des Stadtjubiläums feiern die Nachtwächter und die Kanoniere ihr 25-jähriges Bestehen mit einem großartigen Fest mit vielen Gleichgesinnten, Gästen und Besuchern an Stütings-Mühle. Es werde ein lebendiges Stadtfest mit historischen Stadtführungen, Musik, Spiel, Spaß und einer Fotoausstellung. Alle Belecker Vereine seien an diesem Spektakel beteiligt und freuen sich auf dieses Ereignis, berichtete die Ortsvorsteherin.

Über die Belecker Geschichte wird von Historiker Werner Rellecke in Zusammenarbeit mit Dr. Thomas Schöne die neue Buchreihe „Belecke – lebendige Stadt“ mit der ersten Ausgabe „Zeitreise“ veröffentlicht. „Es ist eine Zeitreise von Heute bis zur ersten Erwähnung im Jahr 938“, so Schöne. Dieses Buch kann jeder bis zum 30. April 2013 zu einem Vorzugspreis von zwölf Euro bestellen. Es wird am Sturmtag verkauft. Später kann das Buch bei der Volksbank erworben werden.

Vor 75 Jahren feierte Belecke das 1000-jährige Bestehen. Josef Rose hatte vor einiger Zeit aus einem Fotofundus mit Zeitungsausschnitten, Abrechnungen und weiteren Dokumenten für sich selbst ein Album erstellt. Dieses hat er jetzt an den Kultur- und Heimatverein Badulikum übergeben. Schriftführer Klaus Arthur Feller hat dieses Buch und eine Sonderausgabe der Stadt Belecke vom 1000-jährigen Bestehen auf eine CD gebracht. Die CD kann jetzt zu einem Preis von fünf Euro erworben werden.

Bei den Vorstandswahlen kam es zu folgenden Veränderungen: Beirat Karl-Heinz Linn tritt zurück und Franz-Josef Schiermeister übernimmt dessen Tätigkeit. Bernadette Knickenberg bleibt im Beirat. Christoph Linn übt weiterhin das Amt des Beisitzers aus. Rolf Jesse wird zum stellvertretenden Vorsitzenden wieder gewählt. (msp)

Heimatvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Raulf zeigt die CD mit den Fotos von der 1000-Jahrfeier von 1938

Der Vorstand des Kultus- und Heimatvereins Badulikum mit einige Damen der Frauentrommelgruppe „SamBadu“ v.l. Edelbert Schäfer, Bernadette Knickenberg, Franz-Josef Schiermeister, Dagmar Schürmann, Dr. Thomas Schöne, Ute Richter, Elisabeth Stemper, Birgit Grewe und Hans-Jürgen Raulf.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.