Flashmob gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auf dem Wilkeplatz in Belecke

Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warstein beteiligen sich an weltweiter Aktion “One Billion Rising”

Am 14. Februar ist es wieder so weit: Weltweit tanzen Frauen und Männer gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für Gleichstellung und Gleichberechtigung. Unter dem Motto “RISING FOR SOLIDARITY” fordern sie Recht und Gerechtigkeit für Frauen und Mädchen und das Ende der frauenfeindlichen Gewalt weltweit. “Der Kampf gegen Gewalt an Frauen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe! Deshalb freue ich mich, dass die Soroptimistinnen Warstein-Möhnetal auch in diesem Jahr wieder eine Aktion auf dem Wilkeplatz in Warstein-Belecke durchführen und hoffe, dass viele Männer und Frauen daran teilnehmen, um ein Zeichen zu setzen”, betont Sylvia Lettmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Warstein.

One Billion Rising for Solidarity 2020 ist ein weltweiter Aufruf an Menschen, die Gewalt erfahren haben und an Menschen, die sich mit ihnen solidarisieren und für Gerechtigkeit einstehen. Rund um den Globus wird jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens mindestens einmal Opfer von Gewalt. Betroffen sind eine Milliarde Frauen auf der ganzen Welt (englisch: one billion). Die amerikanische Autorin Eve Ensler beschäftigt sich seit Jahren in ihren Werken mit dem Thema. 2013 fand auf ihre Initiative erstmals die Kampagne „One Billion Rising“ statt. Eine Milliarde Frauen und Männer sollten am14. Februar, dem Valentinstag, tanzen gegen Gewalt. In 207 Ländern und allein in Deutschland in mehr als 130 Städten tanzten ungezählte Menschen, um ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern.

Am Freitag, 14. Februar 2020, wird die Kampagne erneut einen weltweiten Höhepunkt erreichen, und auch die Stadt Warstein ist dabei: Alle Frauen, Mädchen, Jungen und Männer aus der Stadt Warstein und Umgebung sind dazu aufgerufen, sich an der Aktion „One Billion Rising“ zu beteiligen. “Erhebt euch und tanzt oder seid einfach mit dabei. Die Farben der Aktion sind rot und rosa. Durch die Kleidung oder Accessoires kann dazu ein Zeichen gesetzt werden”, so Susanne Wolf. Die Tanzpädagogin ist Organisatorin des Flashmobs und Mitglied der Soroptimistinnen Warstein Möhnetal.

Sie veranstaltet zunächst zwei Trainingstermine für den Tanz „Break the chain“ in der Gymwelt Warstein-Belecke, und zwar am Samstag, 8. Februar, um 15 Uhr und am Montag, 10. Februar, um 18.30 Uhr.

Am Freitag, 14. Februar, schließlich startet der Flashmob um 16 Uhr auf dem Wilkeplatz in Warstein-Belecke. Susanne Wulf wird versuchen, möglichst viele Menschen zum Tanzen bringen. “Je mehr Akteure dabei sind, umso größer wird das Publikum, das wir für das Thema sensibilisieren können”, sagt Susanne Wulf. Es wird auch kurze Redebeiträge von den Organisatorinnen und der Gleichstellungsbeauftragten Sylvia Lettmann zu der Aktion „One Billion Rising“ geben

Informationen zu Veranstaltungen finden Sie unter www.onebillionrising.de

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.