Format “Bürgermeister vor Ort” wird fortgesetzt

Erfolgsmodell in allen 9 Warsteiner Ortsteilen

In alphabetischer Reihenfolge bot Bürgermeister Thomas Schöne in den vergangenen Monaten in allen 9 Ortsteilen der Stadt Warstein Sprechstunden außerhalb des Rathauses an – von A wie Allagen bis W wie Warstein. Anlass genug, ein erstes Resümee zu diesem neu durchgeführten Format zu ziehen.

Alle Termine waren gut besucht, mit 13 Bürgerinnen und Bürgern am besten in Allagen, wo auch die Sprechstundenzeiten deutlich überschritten und Folgetermine vereinbart wurden. Die Themen gingen, unabhängig vom Ortsteil, querbeet durch den kommunalen Gemüsegarten: Von Nachbarkonflikten über Kritik an der Pflege öffentlicher Flächen und Friedhöfe bis hin zu komplexen Verkehrs- und millionenschweren Stadtentwicklungsfragen, von Problemen der örtlichen Gemeinschaft bis hin zu aktuellen Herausforderungen für die Gesamtstadt – alles wurde erörtert. Zum Teil gab es auch sehr persönliche Anliegen.

“Nicht jede Frage konnte sofort abschließend geklärt und nicht jeder Wunsch erfüllt werden.”, erläutert Bürgermeister Schöne, aber er ergänzt sogleich: “In den meisten Fällen jedoch konnte am Ende geholfen werden. Und alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt können sich darauf verlassen, dass jedes Anliegen von dem engagierten Team, das wir in sämtlichen Bereichen der Stadtverwaltung haben, ernsthaft und lösungsorientiert geprüft wird.”

Nach einer kurzen Pause im Mai wird das Erfolgsmodell “Bürgermeister vor Ort” in allen Ortsteilen der Stadt Warstein von Bürgermeister Schöne ab Juni fortgesetzt, erneut beginnend in Allagen. Die Termine werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben. Der Bürgermeister freut sich auf zahlreiche Anregungen und konstruktive Kritik der gesamten Bürgerschaft. In diesem Zusammenhang verweist er auch auf den direkt auf ihn geleiteten und durchgängig erreichbaren “elektronischen Meckerkasten” mit der Mailanschrift vorschlag@warstein.de.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.