Amazing Grace – Die Geschichte des berühmten Liedes

 (weitere Fotos, bitte weiterlesen)

“Amazing Grace” ist einer der bekanntesten Gospelsongs der Welt. Am Sonntag nach dem 11. September 2001 sangen die Christen, Muslime und Juden gemeinsam bei er Trauerfeier für die New Yorker Terroropfer. Martin Luther King machte das Lied 1963 neben “We shall overcome” zur Hymne der Bürgerrechtsbewegung. Die berührende Melodie komponierten unbekannte schwarze Farmarbeiter. Den Text schrieb John Newton, ein Sklavenschiff-Kapitän, der Pfarrer wurde.
John Newton lebte von 1725 – 1807. Das Musical “Amazing Grace” erzählte seine dramatischen Lebensgeschichte, die der Chor musikalisch und schauspielerisch auf der Bühne der Neuen Aula in Belecke umsetzt.
Erst verwahrlostes Heimkind, dann zwangsrekutiert, später desertiert, um seine geliebte Polly wiederzusehen, entgeht Newton knapp dem Galgen. Er verschifft Sklaven auf skrupellose Art und Weise und wird schließlich mitten im Sturm auf dem Atlantik bekehrt: denn seine Rettung nach dem “Fast-Untergang” seines Schiffes sieht er nicht als Eigenleistung, sondern als wunderbare Gnade Gottes. Später wird er Pfarrer der anglikanischen Kirche und kämpft mit den politischen Freund William Wilberforce erfolgreich im Parlament gegen die Sklaverei.
All das wird in mitreißenden Gospels und unvergessenen Balladen vorgespielt und besungen.

 

Text: Gemischter Chor Belecke

Fotos: Michael Sprenger

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.