Swing an der Mühle- East-Side Big Band begeistert die Swing-Fans

von Michael Sprenger
jetzt noch mehr Fotos
Bei herrlicher Sommerabendatmosphäre und angenehmen Temperaturen Swing aus den 30 bis 50er Jahren des letzten Jahrhunderts zu hören, war schon etwas Besonderes. Auf der Naturbühne an Stütings-Mühle spielte die East-Side-Big-Band aus Dresden bekannte Swing-Melodien und begeisterte über 400 Gäste. Das Publikum, jung und alt, ließ sich von der Musik in die Swing-Zeit versetzten.

Dies schaffte die 18-köpfige Big-Band mit ihrer Sängerin Anja Hieke mit Bravour. Der Moderator Gerhard Schuster, erster Vorsitzender, kündigte jedes Musikstück an und erzählte über Musik und Leben der Komponisten. Dazu gehörte das Repertoire der Big Bands von Duke Ellington, Glenn Miller, Count Basie und anderen.

Die Dresdener Big-Band wurde 1992 von Liebhabern der Big-Band-Musik gegründet und besteht heute aus 15 aktiven und pensionierten Berufs- sowie drei semiprofessionellen Musikern. Ihr Anliegen war die stilgerechte Ausführung der Musik in Originalbesetzung mit fünf Saxophonen, vier Posaunen, vier Trompeten und Rhythmusgruppe zu erhalten. Erst seit einem Jahr ist die ausgebildete Sängerin Anja Hieke dabei. Die bekannten Songs der amerikanischen Komponisten werden auch gerne von Arrangeur Klaus Müller bearbeitet und passend für die Musiker der Band angepasst. Von 2009 bis 2014 konnten Musikliebhaber in 50 Konzerten die East-Side-Big-Band zusammen mit dem St. Lukas Gospelchor in Duke Ellingtons “Sacred Concert” erleben. Für 2015 wird es weitere Aufführungen von “Sacred Concert” mit dem Ensemble in anderen Städten geben.

Zur Big-Band gehört auch der Belecker Andreas Tigges. Er zog 1992 als Bauingenieur nach Dresden und in seiner Freizeit musizierte er mit den Musikern der East-Side-Big-Band. Er spielt Altsaxophon und fühlt sich hier sehr wohl. Auf seine Initiative hin hat die Big-Band ihren Betriebsausflug nach Belecke unternommen. Kultur- und Heimatverein Badulikum, Kulturinitiative Ki, die Bilsteintaler und die Bürgerstiftung organisierten daraufhin gemeinsam den “Swing an der Mühle”.

Alle Swing-Musik-Liebhaber und Kenner des Jazz waren vom Swing an der Mühle begeistert. Die  Atmosphäre konnte nicht besser sein. Das Publikum war begeistert von vielseitigem Klang und sattem Sound und belohnte die Musiker mit viel Beifall. Alles war perfekt vorbereitet mit Stehtischen und Sitzgelegenheiten. Als die Dunkelheit einsetzte kamen die Lichtinstallationen an Mühle und Mühlengraben passend zum Sound bestens zur Geltung. (msp) 

Sängerin Anja Hieke

Die SamBadu-Musikerinnen mixten Cocktails für die Besucher. 

Fotos / Text: Michael Sprenger

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.