90-jähriges Bestehen des Belecker Löschzuges und Einweihung des HLF waren Höhepunkte in 2014

Andreas Heppe nahm zum 25. Mal an den Leistungswettkämpfen teil – Auszeichnung durch Michael Döben

Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war für den Belecker Löschzug die Einweihung des neuen HFL 20. Dieses Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, ist sowohl für den Löscheinsatz als auch für technische-Hilfe-Einsätze bestens geeignet. Zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag feierten die Feuerwehrangehörigen am 31. August 2014 das 90-jährige Bestehen des Löschzuges. Dabei präsentierten die Aktiven auf dem Wilkeplatz wie die Feuerwehr einen Einsatz durchführt. Einsatzfahrzeuge wurden ausgestellt und eine Attraktion gab es für Jugendliche, sie konnten an einem Kletterturm ihre Mut beweisen.

Nach der Jahresdienstbesprechung stellten sich alle geehrten und beförderten Mitglieder des Löschzuges Belecke zum Foto auf. 

Es gab aber nicht nur Anlässe zum Feiern. So berichtete Löschzugführer Markus Klaus über insgesamt 93 Einsätze: “Diese teilen sich wie folgt auf: 22 Brandeinsätze, 32 Brandmeldeanlagen-Fehlalarme, 21 technische Hilfeleistungen, 4 Brandsicherheitswachen und 14 sonstige Einsätze. Im Vorjahr hatten wir 35 Einsätze mehr”.

Damit alle immer wieder bestens vorbereitet wird, steht die Aus- und Weiterbildung im Löschzug an erster Stelle. Fabian Döbber, Gabriel Kovac, Jonas Keiper und Markus Gauseweg absolvierten die Grundausbildung erfolgreich. Neuer Atemschutzgeräteträger ist Tim Meinold, Matthias Kühle und Sven Masiak wurden an der Motorsäge ausgebildet. Wegen ihre Leistungen wurden Markus Gauseweg und Jonas Keiper zu Feuerwehrmännern befördert, Sven Masiak ist jetzt Oberfeuerwehrmann und Karsten Nehiba Hauptbrandmeister. Im vergangenen Jahr organisierte Löschzugführer Markus Klaus zusammen mit Björn Friederizi und Udo Döben 30 Übungsabende, monatliche Maschinistenüben und mehrere ABC Übungen zusammen mit dem Löschzug Anröchte.

Ein Standbein des Belecker Löschzuges sind zur Zeit 18 Jugendliche der Jugendfeuerwehr, sie werden von Nicole und Christian Büenfeld, Dennis Richter und Hendrik Buchheister betreut. Für die Verantwortlichen fallen dabei weit mehr als 200 Vorbereitungsstunden zusätzlich zum normalen Feuerwehrdienst und Einsätzen an. Einer der Besonderheiten ist das alljährliche Pfingstzeltlager, eine großartige Treffen mit allen Jugendfeuerwehren des Kreises Soest. a

Schon seit fast 40 Jahren nehmen die aktiven Feuerwehrdamen und Feuerwehrmänner an den jährlichen Leistungswettkämpfen teil. Hierbei wird das praktische und theoretische Wissen geprüft. “Mich freut es, dass es immer wieder Aktive gibt, im vergangenen Jahr hatten sich sogar drei Belecker Gruppen angemeldet, die diese Herausforderung annehmen und anschließend die Kameradschaft pflegen”, so resümierte Stadtbrandinspektor Michael Döben die Wettkampfteilnahme. Für seine 25. Teilnahme überreichte er Andreas Heppe eine goldenen Anstecknadel auf grünem Grund. Bronze erhielten Daniel Burtzlaff, Tim Meinold und Robin Schmidt, Silber ging an Hendrik Buchheister, Matthias Kühle und Sven Gauseweg, über Gold freuten sich Dennis Richter, Carina Becker, Tosten Dreischer und Bernward Kühle.

Nach diesen Ehrungen und Auszeichnungen gratulierte Ortsvorsteherin Elke Bertling alle für ihr Engagement im Löschzug und für die Bürger der Stadt: “Ich bin Stolz, dass ihr so eine gute Gruppe seit, ich habe Respekt vor eurer Arbeit und ich erkenne dass die Chemie untereinander stimmt.”

In seinem Ausblick berichtete Michael Döben über die Investitionen in der Feuerwehr der Stadt Warstein. “Die Gerätehäuser in Belecke und Warstein entsprechen nicht mehr der Technik, da neue Fahrzeuge höher gebaut werden und Hallen einfach zu niedrig sind”, meinte er. In Warstein suche man derzeit nach einem geeigneten Grundstück, in Belecke sei der Standort ideal, nur der Platz reiche hierfür eine Erweiterung einfach nicht aus. Für die Atemschutzgerätewarte beginne die Arbeit erst nach dem Einsatz und eine zentrale Atemschutzwerkstatt in Soest könne viel effektiver arbeiten. Daher investiert der Kreis im nächsten Jahr in über 1000 neue Atemschutzgeräte und diese werden dann zentral für die Einsatzkräfte hergerichtet. Ebenso werde im nächsten Jahr der Digitalfunk bei den Feuerwehren, MHD und DRK gestartet. (msp) 

Für seine 25. Teilnahme an den Leistungswettkämpfen erhielt Andreas Heppe eine goldene Anstecknadel auf grünem Grund.

 Geehrte Kameraden des Löschzuges nach der Urkundenübergabe.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.