Auftaktveranstaltung zur Zukunftswerkstatt Belecke

Am Samstag startete mit der Auftaktveranstaltung in der neuen Aula das Projekt “Zukunftsweckstatt Belecke” mit über 200 interessierten Beleckern, die bereit sind, Belecke attraktiver, interessanter, lebenswerter und wohlfühlender zu gestalten. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit zwei Musikstücken der Schulband der Hauptschule Möhnetal.

Der Gedanke, alle an der Gestaltung der Zukunft zu beteiligen kam von der Politik und in den Nachbargemeinden laufen diese Projekte schon erfolgreich unter dem Titel ‚Dorfkonferenz’. Belecke mit Stadtrechten seit 1296 hat sich für den Namen ‘Zukunftswerkstatt’ entschieden, die in den letzten Monaten von Elisabeth Friederizi, Hubertus Jesse, Dirk Biernoth, Gudrun Brandes, Lars Igler, Dr. Thomas Schöne, Christian Hoppe und Michael Feldmann intensiv vorbereitet wurden – herzlichen Dank“, so begrüßte Elke Bertling die Anwesenden und übergab die Moderation an Anja Werthmann und Martin Döbber die ebenso zum Lenkungsteam gehören.

Zunächst erläuterte Dr. Thomas Schöne die demografische Entwicklung in Belecke und wies darauf hin, dass Belecke zur Zeit 5440 Einwohner habe und Belecke der Stadtteil sei, der am meisten an Einwohner verliere.

Im Vordergrund stehe, Bewusstsein zu schärfen, Potentiale zu nutzen, Belecke attraktiver aufzustellen und das Leben vor Ort zu bereichern, so die Moderatoren. In der Zukunftswerkstatt stehen nun drei große Themenbereiche: „Arbeiten“, „Wohlfühlen“ und „Leben“. Und Aufgabe der Belecker Kinder, Jugendlicher und Erwachsener war es in der Auftaktveranstaltung Ideen, Vorschläge und Anregungen zu nennen und diese themenbezogen an große Stellwände zu hängen. Nach nur einer Stunde und vielen Diskussionen bei Kaffee, Kaltgetränken und Kuchen waren unzählige Vorschläge gemacht. Dazu gehörten: Wilkeplatz und Mühlengelände mehr nutzen, Kino in der neuen Aula, Kneipenkultur wieder aufleben lassen, evtl. Gasthof Fönnes wieder eröffnen, Spielplätze pflegen, Vereinspaten, Seniorentaxi, Mehrgenerationenhaus, Tafel für Belecker einrichten, Jobbörse für Belecker Betriebe, Wohnungsbörse für möblierte Wohnungen, Vereinswerbung für neue Belecker, im Winter den Wilkeplatz überfluten und eine Eisbahn anlegen u.s.w. An Ideen haperte es nicht. Und Aufgabe des Lenkungsteams wird es in den nächsten Tagen sein, diese Vorschläge zu sichten und zu ordnen und noch vor den Sommerferien in Zusammenarbeit mit weiteren Personen durchführbare Themen umzusetzen und weitere Personen mit einzubeziehen.

Selbst die Schüler der Realschule hatten ein Projekt mit ihrem Lehrer Klaus Heppe zu Thema „Zukunftswerkstatt“ initiiert und dazu eine Überschrift mit dem Thema „Warum kommt man nicht nach Belecke“ gewählt. Die Schülerinnen und Schüler stellten die Vorschläge gleich vor: Spielparadies in der Turnhalle der ehemaligen Waldschule, Ponyreiten auf der Haar, Tierpark von Stütings-Mühle bis zur Paul-Gerhardt-Straße, neues Eventcenter am ehemaligen Nasslagerplatz, im Stadtkern Wohnungen errichten und freies Internet im Innenstadtbereich.

Zum Rahmenprogramm hatte das Lenkungsteam Oliver Wessel engagiert, der einen kleinen Überblick seiner Gedichte aus seinem Bühnenprogramm zu Besten gab. Die Biäelske Boys, Dirk Breitkopf und Volker Gosselke beendeten mit dem Schunkellied „Mein Belecke“ die Auftaktveranstaltung. (msp)

 

 Führten durch die Auftraktveranstaltung: Anja Werthmann und Martin Döbber.

 Schüler der Klassen 8 und 9 der Realschule berichteten über ihre Ergebnisse zum Projekt “Zunkunftswerkstatt Belecke”.

Die Schulband der Hauptschule Möhnetal und…

… Oliver Wessel sorgten für ein unterhaltsames Rahmenprogramm.

Elisabeth Friederizi und Gudrun Brandes zogen ein erstes Fazit zum Thema “Leben in Belecke”.

Dirk Biernoth und Lars Igle berichteten über die Ergebnisse zum Thema “Arbeiten in Belecke”.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.