Neujahrsempfang der Belecker Bürgerschützen zum Start ins Jubeljahr

Im kommenden Jahr begeht die Bürgerschützengesellschaft Belecke/Möhne e. V. von 1712 ihr 300jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Stadt-Bürger-Schützen“ soll über nahezu das ganze Jahr verteilt mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen an den Tag der Wiederbegründung des – deutlich älteren – Belecker Schützenwesens gedacht werden. Am 23. Juni 1712 wurde das “seit uralters und undenklichen Jahren her allhier zu Beleke exercirte” Schützenwesen auf eine neue Grundlage gestellt. Nachdem der Verein in den Jahren zuvor “unansehnlich” geworden und es zu heftigen Exzessen gekommen war, wurde die Bürgerschützengesellschaft erneuert. Die reformierten Statuten stellten ein ausgesprochen strenges Sitten- und Strafenregiment auf, wie es heute in keinem Verein mehr vorstellbar wäre. Im Mittelpunkt der Vereinsstruktur stand – anders als bei den zahlreichen Bruderschaften des Sauerlandes – der mit Bürgerrecht ausgestattete Stadtbürger, nicht das christliche Bekenntnis. Das Amt des Schützenoberst wurde vom Bürgermeister der Stadt Belecke besetzt. Darüber hinaus waren aber auch enge Kontakte zur katholischen Kirche satzungsgemäß festgeschrieben, vor allem Prozessions- und Messfeierteilnahmen. Bis zum heutigen Tage pflegt die Bürgerschützengesellschaft traditionell ihre Bindungen zu Kommune und Kirche.

Die Belecker Schützengeschichte ist abwechslungsreich und spannend. Sie ist gleichsam ein örtliches Spiegelbild der deutschen Geschichte. So gab es z. B. zeitweise neben den alteingesessenen Bürgerschützen auch die sog. „Staatsbürgerschützen“, die sich im Zuge der deutschen Revolution von 1848/49 gegründet hatten. Seit 1864 wurde aber nur noch ein einziges Schützenfest in Belecke gefeiert, dessen traditioneller Termin am Wochenende nach dem 15. Juli liegt.

Um das Jubeljahr ebenso feierlich wie mit Freude und Geselligkeit zu beginnen, lädt die Bürgerschützengesellschaft Belecke alle Schützenbrüder mit ihren Partnerinnen, alle Vereinsvorstände (möglichst in Uniform bzw. Vereinstracht) sowie alle Belecker Bürgerinnen und Bürger am 8. Januar 2012 zum Neujahrsempfang in den schwarz-weiß-grün geschmückten Großen Festsaal der Schützenhalle ein. Der Empfang wird gegen 12:00 h beginnen. Zuvor ist die gesamte Bevölkerung zum festlichen Hochamt um 10:30 h in die Hl. Kreuz-Kirche eingeladen, in der auch die Aussendung der Dreikönigssinger erfolgen wird. In der Schützenhalle ist für das leibliche Wohl zu „zivilen“ Preisen bestens gesorgt. Die Belecker Musikvereinigung wird den Empfang musikalisch umrahmen. Neben kurzen Begrüßungsworten und launigen Ansprachen soll das fröhliche Miteinander im Vordergrund stehen. Und die Sternsinger werden auch erwartet!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.