Iraker betreibt Ein-Mann-Betrieb in Belecke

Wirtschaftsförderer der Stadt Warstein besucht Auto-Aufbereitung Khyam

Warstein, 25. November 2020. Khalid Khyam stammt aus dem Irak, 2015 ist er nach Deutschland geflüchtet. Mittlerweile hat er sich gut eingelebt – und hat in der Lanfer 29 in Warstein-Belecke seine eigene Firma eröffnet: Auto-Aufbereitung Khyam. Wirtschaftsförderer Dirk Risse hat den Iraker jetzt im Rahmen der Reihe „Unser Mittelstand“ besucht.

Im Irak hat Khalid Khyam sieben Jahre als Automechaniker gearbeitet. „Da lag es nahe, dass ich auch hier in Deutschland meine Kenntnisse einbringe: Ich habe einen Ein-Mann-Betrieb zur Autoaufbereitung neben der Shell-Tankstelle eröffnet“, erzählt Khalid Khyam. Seit seiner Flucht nach Deutschland wohnt der 27-Jährige mit Freundin und deren Familie in Belecke und spricht inzwischen auch sehr gut Deutsch.

In seinem Unternehmen bietet Khyam die Aufbereitung von Autos an, dazu gehört die Reinigung von innen und von außen inklusive Polieren. Kunden können dabei zwischen einer „kleinen“ und einer Komplett-Reinigung wählen. Auch mit einer Motorwäsche sowie kleineren Reparaturen wie Öl- und Zündkerzenwechsel oder Reifenwechsel kann er dienen.

Wirtschaftsförderer Dirk Risse ist beeindruckt: „Es ist eine große Leistung, in ein fremdes Land zu kommen, die Sprache zu lernen und sich hier selbstständig zu machen – mit allen Formalitäten, die in Deutschland eben dazugehören. Das zeigt deutlich, wie gut Integration funktionieren kann und wie sehr alle davon profitieren können. Denn die professionelle Autoaufbereitung trifft hier in der Stadt Warstein durchaus auf einen Markt.“

Khalid Khyam ist stolz auf seinen Ein-Mann-Aufbereitungsbetrieb in Warstein-Belecke

Foto: Dirk Risse

Möhnetalradweg Belecke-Sichtigvor weiterhin gesperrt

Verkehrssicherungsmaßnahmen, Holzrückarbeiten und Instandsetzung dauern an

Die umfangreichen Fällarbeiten am Möhnetalradweg zwischen Belecke und Sichtigvor sind bereits abgeschlossen und die notwendigen Baumpflegemaßnahmen laufen schon. Die anschließenden Holzrückarbeiten und die Instandsetzung erfordern allerdings eine längere Sperre. Aus Sicherheitsgründen kann der Radweg vor Ende der 49. Kalenderwoche nicht freigegeben werden. Die Umleitung für den Radverkehr über die B 516 bleibt bestehen. Der Betriebshof der Stadt Warstein bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

Dienststellen der Stadtverwaltung schließen vom 24. Dezember bis 1. Januar

In einem Monat beginnen die Weihnachtsfeiertage. Bereits jetzt weist die Stadt Warstein auf die Schließzeiten der Verwaltung zwischen Heiligabend und Neujahr hin: Von Donnerstag, 24. Dezember, bis Freitag, 1. Januar 2021, sind die Dienststellen der Stadtverwaltung im Rathaus, im technischen Rathaus, in der Alten Liobaschule, im Haus Mozart, in den Stadtwerken und im Betriebshof geschlossen.

“Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, die absehbar eine Dienstleistung benötigen, den Behördengang möglichst frühzeitig zu erledigen oder für das neue Jahr einzuplanen. Für unaufschiebbare Angelegenheiten haben wir Notdienste eingerichtet”, betont Ulla Aust, Leitung des Sachgebiets Organisation. Sie weist zudem darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Pandemiesituation Besuche in den Dienststellen ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind. Besucherinnen und Besucher können dazu ihre zuständigen Ansprechpersonen telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Belecker Schwibbögen

Da es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt in Belecke gibt, möchten die Belecker Nachtwächter folgendes mitteilen:

Die bekannten Schwibbögen, mit den Motiven aus der Altstadt, werden in diesem Jahr, so ist die momentane Planung, letztmalig angeboten.

Der Verkauf erfolgt ausschließlich nach telefonischer oder schriftlicher Bestellung.

Nachfolgend die entsprechenden Kontaktdaten:
 →  schriftlich (per email) :
schwibbogenbelecke@outlook.de
→  telef. unter der Nr.: 02902 700928  von 15:00 bis 18:00 Uhr

Die Schwibbögen gibt es in den Größen: 600 + 700 mm
Dazu den passenden Sockel in den Größen 630 + 730 mm

Preise: Lichterbogen 600: 45,00 Euro Sockel 630: 24,00 Euro
             Lichterbogen 700: 55,00 Euro Sockel 730: 26,00 Euro

Beide Teile sind beleuchtet. (Minilichterkette Anschluss 230V)

Belecker Bücher als Weihnachtsgeschenk

Die Zeit ist gekommen, in der man sich Gedanken über Weihnachtsgeschenke macht. Der Kultur- und Heimatverein „Badulikum“ verfügt noch über einige Exemplare der Buchreihe „Belecke. Lebendige Geschichte.“ Band 1 mit dem Titel „Zeitreise“, ein Überblick über die Belecker Geschichte mit entsprechenden Zeitdokumenten. Band 2, „Unsere Welt ist Karneval“, behandelt reich bebildert das traditionelle heimische Karnevalsgeschehen. Band 3 ist der plattdeutschen Sprache gewidmet: „Uese Biäelske Platt“, auch gut lesbar für alle, die der plattdeutschen Sprache nicht mächtig sind, da die Texte zusätzlich auf der gegenüberliegenden Seite in hochdeutsch abgedruckt sind.

Alle drei Bände im Geschenk-Set bieten sich an als informatives Weihnachtsgeschenk für Familienmitglieder, Verwandte, Freunde und Neubürger. Das Komplett-Set für 39,- € wird angeboten bei der Buchhandlung Hoppe in Belecke, Bahnhofstraße. Es gibt zusätzlich einen besonderen Bücherservice: Nach Eingang des Betrages von 39,- € auf dem Konto des Kultur- und Heimatvereins „Badulikum“ (IBAN DE76 4146 0116 0031 8019 00) wird das Set kostenlos an die bei der Überweisung angegebene Adresse zugestellt bzw. versandt.

Zum Komplettieren der Buchreihe oder bei Einzelinteressen sind die Bücher selbstverständlich auch einzeln (15,- €/Stück) in der Buchhandlung Hoppe zu erwerben.

Stadt Warstein verzichtet auf Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im üblichen Rahmen

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle in diesem Jahr vor besondere Herausforderungen. Dies betrifft auch die Gedenkfeier der Stadt Warstein zum Volkstrauertag am 15. November“, sagt Bürgermeister Thomas Schöne. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und auch auf Empfehlung des Landesverbandes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. hat die Stadt Warstein entschieden, am Volkstrauertag keinen Gottesdienst zu organisieren und keine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung im üblichen Rahmen durchzuführen.

In diesem Jahr jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75sten Mal. „Insbesondere die positiven Entwicklungen danach wie beispielsweise die europäische Einigung können helfen, die aktuellen Herausforderungen mit der notwendigen Besonnenheit und Zuversicht anzugehen“, so Schöne. Die Pandemiesituation lasse derzeit keine andere Wahl als auf eine große Veranstaltung zu verzichten. Lediglich in einem sehr kleinen Kreis wird es eine symbolische Kranzniederlegung am Ehrenmal in Belecke geben.

Möhnetalradweg aufgrund Baumfallarbeiten gesperrt

Ab Mittwoch, den 09. November bis voraussichtlich Freitag, den 20. November finden Forstarbeiten zwischen Belecke, Abzweig Lodenweg- Infineon und Sichtigvor, Mülheimer Schlacht, statt. Der Radverkehr und Fußverkehr muss über die B516 ausweichen. Eine Ausschilderung erfolgt durch den Baubetriebshof.

Entlang des Radweges sollen die abgestorbenen Käferfichten und andere kranke Bäume mit Vollernter gefällt und aufgearbeitet werden, sodass der Radweg an dieser Stelle unpassierbar ist. Die toten Bäume stellen eine Gefahr für die Fußgänger und Radfahrer dar und müssen deshalb entfernt werden. Die Stadt Warstein bittet die Bürgerinnen und Bürger für diese Maßnahme um Verständnis.

Bild: Ingo Schaup

Lokal Einkaufen – #supportyourlocals

Ab dem 2. November treten deutschlandweit zusätzliche Maßnahmen in Kraft. Die Maßnahmen werden bis Ende November befristet. Gastronomiebetriebe, Kneipen und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen. Auch Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege (Fitness- und Massagestudios) sowie Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind werden geschlossen.

Zurzeit heißt es für viele wieder #wirbleibenzuhause. Hieran sollten wir uns auch alle halten, damit die Maßnahmen möglichst schnell zum Erfolg führen und wir innerhalb der Familien ein schönes Weihnachtsfest erleben können. Für unsere Unternehmen vor Ort ist dies jedoch wieder eine besonders schwierige Lage – insbesondere für die Gastronomen und viele Dienstleister in der Stadt Warstein. Unterstützen Sie die lokalen Unternehmen, damit es auch nach der Krise noch attraktive Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten in unserer Stadt gibt“, rufen Jeroen Tepas (Stadtmarketing) und Dirk Risse (WiFö) die Bürgerinnen und Bürger auf.

Während sich das Leben wieder in die eigenen vier Wände verlagern soll, bedeuten die aktuellen Bedingungen für Gastronomiebetriebe und viele Dienstleister große Herausforderungen. Aber wie können wir sie weiterhin unterstützen? Der Stadtmarketing Warstein e.V. und der Wirtschaftsförderer der Stadt Warstein haben einige Tipps zusammengefasst.

1. Essen liefern lassen oder zum Mitnehmen ordern

Restaurants oder Imbisse haben in der Coronakrise das Angebot erweitert und einen Liefer- bzw. Abholservice eingerichtet. So können die Lieblingsgerichte direkt nach Hause geliefert werden. Alternativ kann das Essen telefonisch bestellt und vor Ort abgeholt werden.

Bei der Abholung ist bitte auf die Einhaltung von einem Mindestabstand von 1,5 Metern zu achten. Außerdem ist aktuell auf mitgebrachte Plastikdosen zu verzichten. Die Bezahlung erfolgt nach Möglichkeit mit EC-Karte. Trinkgeld wird natürlich gern gesehen 🙂

2. Umbuchung von Reservierungen

Sicher freut man sich auf den geplanten Geburtstag oder andere Feierlichkeiten. Auch die Gastgeber hätten gerne Gäste herzlich willkommen geheißen. Anstatt komplett abzusagen, könnte die Reservierung aber auch einfach um geplant werden. Vorfreude ist doch die schönste Freude.

3. Gutscheine kaufen

Hier können alle helfen! In der aktuellen Situation scheinen Gutscheine wenig zu bringen, da sie oftmals nicht sofort eingelöst werden können. Für Restaurants, Cafés oder kleine Lädchen dienen diese Gutscheine aber als eine Art Kredit, für den die Leistung erbracht wird, sobald die Maßnahmen es wieder zulassen. Direkt per Anruf in der Gastronomie oder dem Dienstleister nachfragen, ob Gutscheine nach Hause geschickt werden können oder auf deren Webseiten nach aktuellen Informationen schauen.

4. Online-Shopping

Auch hier können wir alle tätig werden! Wenn wir von Online-Shopping reden, meinen wir hierbei natürlich lokale Geschäfte, die einen Onlineshop haben, und NICHT die großen Online-Riesen! Das Bekleidungsgeschäft um die Ecke hat einen Onlineshop? Viele unserer Händler bieten aktuell einen eigenen Service an.

5. Werdet Fans

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, wie die aktuelle Lage in dem Lieblingslokal & Restaurant aussieht, erfährt man auf den Social-Media-Kanälen der Unternehmen. Viele posten dort Angebote, Aktionen oder allgemeines zur Lage im Geschäft.

Ähnlich wie auch schon im Frühjahr soll eine Unterseite auf der Webseite des Stadtmarketing Warstein e.V. unter https://www.stadtmarketing-warstein.de/de/Unsere-Stadt/Lokal-einkaufen-supportyourlocals sowie in der gleichnamigen Facebookgruppe https://www.facebook.com/groups/2620287064891579/?source_id=343969409607605  ab sofort wieder in der Corona-Krise alle besonderen Angebote und Dienstleistungen der Unternehmen für die Bürgerinnen und Bürger übersichtlich zusammenführen und somit die örtliche Gastronomie, den Einzelhandel und Dienstleister der Stadt Warstein unterstützen.