Straßenunterhaltungsarbeiten in Warstein und Belecke

Ab der kommenden Woche werden im Auftrag der Stadt Warstein Straßenunterhaltungsarbeiten durch die Fa. Bitunova durchgeführt. In Warstein davon betroffen sind die Talstraße und die Ottilienstraße.  In Belecke sind diese Arbeiten vorgesehen auf der Paul-Gerhard-Straße und auf einem Teilstück des südlich verlaufenden Westerbergs.

Im ersten Schritt werden die notwendigen Vorarbeiten für das Aufziehen der neuen Deckschicht wie Schächte und Einläufe angleichen, schadhafte Deckschichtbereiche mit Asphalt stabilisieren durchgeführt.  Diese Arbeiten werden vor Ort, mit temporären Verkehrseinschränkungen, unter Aufrechterhaltung des fließenden Verkehrs erfolgen.

Zeitlich versetzt erfolgt im Anschluss daran, sofern das Wetter mitspielt, das Aufziehen der zweilagigen Deckschicht mit mobilen LKW-Einbauzügen. Der Einbau wird unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn durchgeführt. Während des Einbaus der zweilagigen Deckschicht und ca. eine halbe Stunde danach kann die jeweilige Fahrbahnhälfte nicht befahren werden. “Diese Bauweise ist ein Spezialverfahren und hat den Vorteil, dass die neue Deckschicht unter Verkehr, in Form einer wandernden  Baustelle zügig eingebaut wird und nach kurzer Zeit wieder nutzbar ist”, erläutert Johannes Hellermann vom Sachgebiet Straßen. Anlieger werden gebeten, für die Zeit des Einbaus über bekannte Straßen den Baustellenbereich zu umfahren. Parken am Fahrbahnrand in diesen Straßenabschnitten wird für die Zeit der Deckschichtarbeiten nicht möglich sein. 

Die Arbeiten in Warstein und Belecke haben einen geplanten Zeitrahmen von rund vier Wochen. Hellermann: “Die Verwaltung und die ausführende Firma bitten um entsprechendes Verständnis.”

Sturmtagskanoniere auf der Soester Fehde

Schon traditionsgemäß nahmen die Belecker Sturmtags Kanoniere auch in diesem Jahr an der Soester Fehde teil. Als kleine Bastion „Belecke“ schlugen sie ihr Lager in den Rosengärten zwischen den anwesenden Europäischen Belagerern auf.

Die Belecker Fahne wurde gehisst, das Zelt und die Feuerstelle eingerichtet. Schon nach kurzer Zeit wurde die legendäre Gemüsesuppe über dem offenen Feuer zubereitet und auch zum Verzehr angeboten.

3 Tage verweilten die Kanoniere bei der Soester Fehde und man freut sich schon auf’s nächste Mal in 2 Jahren. So wurden aus ehemaligen Feinden gute Freunde, die sich im Laufe des Jahres zu unterschiedlichen Gelegenheiten immer mal wieder treffen.

Nur zwei Wochen nach der Soester Fehde fuhren einige Kanoniere nach Züschen, um dort mit den Freunden der Spielleute „Federschrey“ das 10.Jubelfest zu feiern  und neue Kontakte zu knüpfen.

Auch 2019 kistenweise Obst zum Nulltarif

Städtische Obstbäume dürfen demnächst abgeerntet werden

Die Obsternte steht in den nächsten 4 bis 5 Wochen bevor, und sie naht in diesem Jahr witterungsbedingt vielleicht schon früher als sonst. Bevor die Früchte verderben, können sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warstein an den “Stadtbäumen” bedienen. Die demnächst erntereifen Obstbäume stehen zur freien Verfügung.

Im Spätsommer sieht man es oft: Entlang von Feldwegen stehen Obstbäume voller reifer Früchte, die niemand erntet und dann leider verfaulen oder abfallen. Auch wenn die Ernte hier und da etwas geringer und die Früchte etwas kleiner als 2018 ausfallen dürften, ist noch genug “freies Obst” vorhanden – chemisch völlig unbehandelt und absolut gesund. Zahlreiche Apfelbäume sind schon vor rund fünf Jahrzehnten an Feldes- bzw. Wegesränder gepflanzt worden. Die Stadt Warstein möchte frühzeitig darauf aufmerksam machen, dass jegliches reifes Obst an folgenden öffentlichen Wegen der Bürgerschaft demnächst zur freien Ernte zur Verfügung steht, und zwar an folgende Stellen:

Belecke:                     Kallerweg

Hirschberg:                 Obstlehrpfad, Richtung Forsthaus Ermecke, Feldweg entlang der Hormecke, Bacheufer, entlang der K71 kurz hinter ehem. Osterfeuerplatz

Niederbergheim:        Ascheweg

Suttrop:                       Plaßkamp, Soestweg, Parkplatz KG Lönstr.

Taubeneiche:             Wirtschaftswege zwischen Taubeneiche und Waldhausen

Westendorf:                Haarweg

Waldhausen:              Feldweg zum Hochbehälter

Warstein:                    Dahlborn, Kahlenbergsweg, Marienweg, Müscheder Weg,

Fußweg vom Schoren zur Romecke

“Wir bitten um Achtsamkeit beim Abernten der städtischen Bäume, damit beim Pflücken möglichst keine Äste beschädigt werden und wir alle auch in 2020 etwas von unserem eigenen Stadtobst haben”, macht Jereon Tepas, Leiter Stadtmarketing der Stadt Warstein, zu einem schonenden Umgang mit dem ökologisch wertvollen Allgemeineigentum, aufmerksam und ergänzt: “So machen wir beste Werbung für unsere Stadt für die eigene und mit der eigenen Bürgerschaft!”. Wer also in den nächsten Wochen Lust z. B. auf einen leckeren Apfelkuchen hat, der sollte sich an dem städtischen Obst bedienen. Wer noch lange von den gepflückten Früchten naschen möchte, konserviert diese einfach “nach Omas Art” – die meisten vorhandenen Sorten sind dazu bestens geeignet.

Service der Deutschen Rentenversicherung im Rathaus

Sprechstunde der Versichertenberaterin jeden zweiten Dienstag im Monat.

Wie viel Rente steht mir nach Beendigung des Arbeitslebens zu? Habe ich alle Zeiten gemeldet? Was tun, wenn ich Fehlzeiten habe? Fragen wie diese beantwortet die Versichertenberaterin Angelika Sachse ab sofort an jedem zweiten Dienstag im Monat in ihrer Sprechstunde im Rathaus Warstein.

Die Deutsche Rentenversicherung bietet einen wichtigen Vor-Ort-Service in der Stadt Warstein an: kostenlose und kompetente Beratung. Ausgeführt wird er von Angelika Sachse, die bis vor kurzem noch Personalrätin bei der Stadt Warstein war und mittlerweile im Ruhestand ist. “Mir war es wichtig, eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben, deshalb habe ich eine Fortbildung zur Versichertenberaterin absolviert. Ich freue mich, dass ich diesen Service im Rathaus anbieten darf und bedanke mich bei der Stadt Warstein für die gute Zusammenarbeit”, unterstreicht Angelika Sachse.

Versichertenberater beantworten Fragen zur Rentenversicherung und helfen beispielsweise dabei, das Versicherungskonto zu klären oder Anträge auf Leistungen der Rentenversicherung zu stellen. Die Versichertenberater arbeiten ehrenamtlich und sind selbst Versicherte oder Rentner.

Zum ersten Mal bietet Versichertenberaterin Angelika Sachse den Service der Deutschen Rentenversicherung am Dienstag, 13. August, von 10 bis 12 Uhr als Sprechstunde im Rathaus an. Telefonische Terminvergabe ist unter der Nummer 02925/2933 im Vorfeld möglich.

Die Termine bis zum Jahresende:  

Dienstag, 13. August

Dienstag, 10. September

Dienstag, 15. Oktober

Dienstag, 12. November

Dienstag, 10. Dezember

10. Badulikum-Werkstattgespräch im Belecker Wald

Stadtförster erläutert auf Erlebnis-Exkursion vorhandene Schäden und zukünftige Handlungsstrategien.

Am Donnerstag der kommenden Woche, den 15.08.2019, lädt der Kultur- und Heimatverein Badulikum unter seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Raulf zu einer Erlebnis-Exkursion durch den Belecker Wald ein. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr am Pflanzegarten in Belecke. Die Exkursion wird rund 1 ½ Stunden dauern und die massiven Schäden nach den Orkanen sowie der Hitze und der Trockenheit der letzten Jahre beleuchten. Es soll diskutiert werden, welche zukünftigen Handlungsstrategien hilfreich sind, um dem rasanten Klimawandel zu begegnen.

Im Anschluss an die Veranstaltung, zu der keine Anmeldung erforderlich ist, kehren die Teilnehmer gegen 19.30 Uhr in der Bohnenburg ein. Dort kann bei kühlen Getränken das Thema weiter vertieft werden. Krankheitsbedingt wird die Führung nicht durch Stadtförster Henning Harth, sondern durch Stadtförster Henning Dictus durchgeführt werden.

Klassenräume in Modulbauweise am Schulzentrum in Belecke haben ausgedient

Abbau der Container beginnt in Kürze.

Mit dem Schuljahr 2018/19 sind die Haupt-und Realschule am Schulzentrum in Belecke ausgelaufen. Fortan führt die Sekundarschule ihren Betrieb an gleicher Stelle fort. Damit haben die im Jahr 2004 aufgestellten Klassenräume in Modulbauweise vor dem Schulzentrum ausgedient. Der nunmehr erforderliche Raumbedarf kann durch die Klassenräume im Baukörper gedeckt werden. Die Container, die die Stadt seinerzeit angemietet hatte, werden Anfang August abgebaut. Die Stadt Warstein hat das Mietverhältnis fristgemäß gekündigt. Andreas Pickhard, Leiter Immobilien und Wirtschaftsförderung, erklärt: “Wie bereits angekündigt, werden vorübergehend die frei werdenden Flächen als Stellflächen hergerichtet, um für die in der Nähe stattfindenden Baumaßnahmen einen innerörtlichen Ausgleich zu schaffen.”

Creativ Cafe im August

Am 1. August lädt das Team vom Creativ Cafe ab 15.30 Uhr in den Gasthof Hoppe ein. Bei frischem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen wollen wir einen gemütlichen Nachmittag verbringen.

Zum Thema “Frau mit Hut” wäre es schön, wenn alle mit Hut zum Kaffeeklatsch kämen.

Jetzt anmelden zum Jedermann-Rennen

3. Sauerland-Rundfahrt: zweimal vor großem Publikum über die Hirschberger Wand.

Noch zwei Monate bis zur 3. Sauerland Rundfahrt – und die Vorbereitungen für das Rahmenprogramm laufen in Hirschberg bereits auf Hochtouren! Insbesondere mit dem “Jedermann-Rennen” möchten die Hirschberger am 22. September, wenn das Bundesliga-Radrennen durch das Bergdorf führt, ein Highlight für alle ambitionierten Hobby-Radfahrer bieten. “Alle Teilnehmer des letzten Jahres haben angekündigt, auch diesmal wieder dabei sein zu wollen. Wir hoffen natürlich, dass sich der Spaßfaktor herumgesprochen hat”, schmunzelt Herbert Rose, Schatzmeister des Vereinsrings Hirschberg. 

Während das Bundesliga-Radrennen bis zu 180 Fahrer zählt, haben vergangenes Jahr zwölf Fahrer am Jedermann-Rennen in Hirschberg teilgenommen, teils aus dem Gebiet der Stadt Warstein, teils aus der Region. “Wenn man bedenkt, dass die Idee seinerzeit sehr kurzfristig gekommen ist, ist diese Resonanz sehr gut”, urteilt Rose. Die Fahrer sind vor dem Bundesliga-Radrennen gestartet und haben einmal in einer Einzelwertung und einmal im Pulk ihre Zeiten an der “Hirschberger Wand” messen lassen. Diese Bergwertung ist mit bis zu 33 Prozent Steigung eine der steilsten Herausforderungen im Radsport in ganz Europa.

Im Großen und Ganzen soll das Rennen wie im Vorjahr stattfinden, betont Rose. “Bereits bei der Einzelfahrt war es ein tolles Erlebnis für die Teilnehmer, denn es waren schon viele Zuschauer dort. Bei der Fahrt im Pulk kurz vor den Profis ist der Tourweg schon von Hunderten Zuschauern gesäumt. Das war und ist ein tolles Erlebnis!”

Unter anderem durch die direkte Ansprache von Radsportvereinen möchten die Hirschberger jetzt auf diese außergewöhnliche Möglichkeit aufmerksam machen, eine der größten radsportlichen Herausforderungen Europas angefeuert von einem größeren Publikum zu meistern.

“Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt, deshalb bitten wir interessierte Teilnehmer, sich vorab per E-Mail anzumelden”, so Rose. Die Anmeldung sollte per E-Mail an rose.herbert@prmusik.de und unter Angabe der Adresse, Mobil-Nummer sowie Art des Fahrrades (Rennrad, Mountain-Bike, E-bike, normales Fahrrad) erfolgen.

Bemerkenswerte Neuerung in diesem Jahr: Die Organisatoren der Sauerland Rundfahrt werden einen Livestream des Rennens von Neheim bis Winterberg erzeugen, der in Hirschberg auf einer Großleinwand gezeigt wird, so dass die Zuschauer im Bergdorf erstmals das ganze Rennen verfolgen können. Rose: “Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder tausende Fans hier in Hirschberg den Tourweg säumen und das Bundesliga-Radrennen an der Hirschberger Wand für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.”

Das Hirschberger Orga-Team hatte zwischenzeitlich die Idee, das Jedermann-Rennen zu filmen und ebenfalls zu übertragen. Dazu werden aktuell noch Hobbyfilmer gesucht, die idealerweise auch per Drohne filmen können. Interessierte melden sich ebenfalls bei Herbert Rose.

Ambitionierte Hobbyradfahrer meistern beim Jedermann-Rennen eine der größten radsportlichen Herausforderungen Europas angefeuert von einem größeren Publikum (Foto: Herbert Rose)

An der Hirschberger Wand müssen bei der Sauerland Rundfahrt selbst die Profis aus dem Sattel (Foto: Herbert Rose)

Kultur- und Heimatverein Badulikum lädt zum 10. Werkstattgespräch

Schäden im Wald sollen auf einer Exkursion mit Stadtförster Henning Harth erläutert werden

Ein kleines Jubiläum kann der Kultur- und Heimatverein Badulikum e. V. unter seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Raulf in Kürze feiern: Die vor sechs Jahren im Rahmen des Jubiläums “1075 Jahre Belecke” neu aufgelegte Informations- und Gesprächsreihe mit dem Titel “Werkstattgespräche” erlebt in Kürze die 10. Auflage. Hierzu lädt Hans-Jürgen Raulf mit seinen Vorstandskollegen am 15.08.2019 um 18.00 Uhr an den Pflanzegarten in Belecke ein.

Stadtförster Henning Harth wird auf einem rund 90-minütigem Fußweg zum Belecker Wald und seinem Zustand nach den Orkanen Friederike und Eberhard sowie dem Rekordsommer 2018 und der aktuellen Borkenkäferkalamität referieren. Risiken und Chancen eines zukunftsorientierten Waldumbaus sollen vor Ort anschaulich erläutert werden. Denn der Wald ist ein wesentlicher Zukunfts- und Wirtschaftsfaktor der gesamten Stadt Warstein, die auf die aktuellen Herausforderungen modern, umweltfreundlich und klimagerecht reagieren muss.

Die Führung endet um 19.30 Uhr an der Bohnenburg, wo im geselligen Kreis über das Thema weiter diskutiert werden kann. Der Kultur- und Heimatverein Badulikum freut sich über zahlreiche Interessenten. Anmeldungen sind nicht erforderlich.