Unimog Club Haarstrang

Am vergangenem Wochenende kamen Unimog- Besitzer aus Belecke und Effeln zusammen um gemeinsam über die Leidenschaft der Alleskönner zu philosophieren. Dabei wurden nicht nur die universellen- Motorgeräte unter die Lupe genommen sondern auch nebenbei eine neue Gemeinschaft ins Leben gerufen. Die vier stolzen Besitzer ihrer Kraftpakete einigten sich auf den Namen: Unimog Club Haarstrang. Man sei kein Verein, sondern eine reine Interessengemeinschaft, so Michael Vahle. Die Faszination Unimog, diese Geräte einsetzten zu können und alte Maschinen restaurieren und pflegen, stehe hier im Vordergrund so Vahle weiter. Quartalsmäßige Ausfahrten und ein erster Besuch im Unimog- Museum Gaggenau stehen dieses Jahr noch auf dem Plan.

GBK Generalversammlung

Zur diesjährigen Generalversammlung am

Samstag, den 11. Mai 2019, um 20:11 Uhr

im Gasthof Hoppe, lade ich alle Mitglieder, Akteure und Freunde der GBK recht herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Präsidenten
  2. Totengedenken
  3. Verlesung und Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung 2018
  4. Tätigkeits- und Jahresbericht des Präsidenten
  5. Bericht der Gardebetreuerin
  6. Kassenbericht des Schatzmeisters
  7. Bericht der Kassenprüfer a. Entlastung des Schatzmeisters b. Entlastung des Präsidiums
  8. Wahlen a. Präsident b. Schatzmeister c. Kassenprüfer
  9. Verschiedenes
  10. Grußworte unseres Ortsvorstehers Heiner Maas
  11. Vorschau auf die Session 2019/2020

Anträge auf Änderung der Tagesordnung sind bis zum 4. Mai 2019 schriftlich an das geschäftsführende Präsidium zu richten. Mit karnevalistischen Grüßen

Christoph Sellmann, Präsident Große Belecker Karnevalsgesellschaft

Format “Bürgermeister vor Ort” wird fortgesetzt

Erfolgsmodell in allen 9 Warsteiner Ortsteilen

In alphabetischer Reihenfolge bot Bürgermeister Thomas Schöne in den vergangenen Monaten in allen 9 Ortsteilen der Stadt Warstein Sprechstunden außerhalb des Rathauses an – von A wie Allagen bis W wie Warstein. Anlass genug, ein erstes Resümee zu diesem neu durchgeführten Format zu ziehen.

Alle Termine waren gut besucht, mit 13 Bürgerinnen und Bürgern am besten in Allagen, wo auch die Sprechstundenzeiten deutlich überschritten und Folgetermine vereinbart wurden. Die Themen gingen, unabhängig vom Ortsteil, querbeet durch den kommunalen Gemüsegarten: Von Nachbarkonflikten über Kritik an der Pflege öffentlicher Flächen und Friedhöfe bis hin zu komplexen Verkehrs- und millionenschweren Stadtentwicklungsfragen, von Problemen der örtlichen Gemeinschaft bis hin zu aktuellen Herausforderungen für die Gesamtstadt – alles wurde erörtert. Zum Teil gab es auch sehr persönliche Anliegen.

“Nicht jede Frage konnte sofort abschließend geklärt und nicht jeder Wunsch erfüllt werden.”, erläutert Bürgermeister Schöne, aber er ergänzt sogleich: “In den meisten Fällen jedoch konnte am Ende geholfen werden. Und alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt können sich darauf verlassen, dass jedes Anliegen von dem engagierten Team, das wir in sämtlichen Bereichen der Stadtverwaltung haben, ernsthaft und lösungsorientiert geprüft wird.”

Nach einer kurzen Pause im Mai wird das Erfolgsmodell “Bürgermeister vor Ort” in allen Ortsteilen der Stadt Warstein von Bürgermeister Schöne ab Juni fortgesetzt, erneut beginnend in Allagen. Die Termine werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben. Der Bürgermeister freut sich auf zahlreiche Anregungen und konstruktive Kritik der gesamten Bürgerschaft. In diesem Zusammenhang verweist er auch auf den direkt auf ihn geleiteten und durchgängig erreichbaren “elektronischen Meckerkasten” mit der Mailanschrift vorschlag@warstein.de.

Sozialamt am 17. und 18.04.2019 wegen Umzugs geschlossen

Am Mittwoch, 17. und Donnerstag, 18. April ist das Sachgebiet Soziales, Schule, Sport, Kultur der Stadt Warstein geschlossen und auch telefonisch nicht erreichbar. Die Mitarbeiter ziehen vom Warsteiner Rathaus in das Gebäude der ehemaligen Lioba-Grundschule im Liobaweg 16 um. Ab Montag, 23.04.2019 ist das Sachgebiet zu den allgemeinen Öffnungszeiten wieder erreichbar.

Akkus auftanken an 16 E-Bike-Ladestationen


Seitdem immer mehr Fahrräder mit einem Elektromotor ausgestattet sind, macht Radfahren auch in hügeliger Umgebung wie beispielsweise im nördlichen Sauerland Spaß! Doch nicht immer hat man den aktuellen Akku-Stand im Blick. Wer allerdings in der Stadt Warstein genussradelt, der kann an insgesamt 16 E-Bike-Ladestationen auftanken. Und da sich die Ladestationen überwiegend in Gastronomiebetrieben befinden, kann auch der Körper mit neuer Energie versorgt werden.

In Abstimmung mit allen neun Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern hat Manfred Ahlers, bei der Stadt Warstein Beauftragter für Elektromobilität, ein Verzeichnis der E-Bike-Ladestationen erstellt. “Ich freue mich sehr, dass so viele Gastronomiebetriebe sowie ein Unternehmen und ein Shop diesen Service anbieten. Sie treffen damit den Nerv der Zeit und signalisieren den E-Bike-Fahrerinnen und -Fahrern, dass sie willkommen sind. Außerdem unterstützen sie unsere Offensive in Sachen Radtourismus”, urteilt Ahlers.

Mit der Radroute “Steine und mehr” und dem Möhnetalradweg führen immerhin zwei überregional bekannte Fernradwanderwege durch die Stadt Warstein, und der Möhnetalradweg lässt sich zusammen mit dem Ruhrtalradweg hervorragend zu einem großen Rundweg verbinden. Zusätzlich wirbt die Stadt Warstein aktuell verstärkt mit der Radtour “Warstein Highlights”, die durch fast alle Ortsteile und vorbei an vielen Attraktionen führt (ein Flyer dazu ist im Rathaus erhältlich). Die Orientierung ist durch das Knotenpunktsystem denkbar einfach.

Ahlers: “Wenn das Wetter mitspielt, erwarten wir in dieser Saison ein deutlich verstärktes Aufkommen von Radfahrern jeglicher Art im Stadtgebiet. Denn sowohl für Naherholung Suchende als auch für Touristen, die aus einem Radius von ein bis zwei Fahrstunden zu uns kommen, hat die außergewöhnlich abwechslungsreiche Landschaft hier große Anziehungskraft. Hinzu kommen die vielen großen und kleinen Sehenswürdigkeiten und die guten Gastronomiebetriebe in bequemen Abständen. Da hat die Stadt Warstein einfach viel zu bieten!”

Informationsmaterial zu den Radrouten gibt es im Rathaus Warstein oder im Netz unter www.moehnetalradweg.dewww.steineundmehr.euwww.warstein.de.

E-Bike-Ladestationen im Stadtgebiet Warstein:

Gasthof “Hoppe” BeleckeLanfer 62
Möhnetalradweg (Box) BeleckeWilkeplatz
Pizzeria “Da Vinci” BeleckeWilkeplatz 6
Gasthof “Zum Hirsch” HirschbergStadtgraben 23
Gaststätte “Sauerländer Hof” HirschbergArnsberger Str. 2
Gasthof “Birkenhof” HirschbergBermecke 1
“Schloßstübchen” HirschbergKurfürstenstr. 19
Landhotel & Gasthof Cramer HirschbergPrinzenstr. 2
Bauernstübchen MülheimErlenweg 45
Gasthof “Alter Bahnhof” SichtigvorRömerstr. 1
Firma Kruse SichtigvorMöhnestr. 142
Gaststätte “Zur Bohnenburg” SuttropBohnenburg 1
Twister (Geschäft) SuttropKallenhardter Str. 3
Gaststätte “Plückers Hoff” WarsteinPaul-Cramer-Allee 2
“Sudhaus / Domschänke” WarsteinDieplohstr. 12
Warsteiner Welt (Biergarten) WarsteinZu Hause im Waldpark

Neuansiedlung eines Unternehmens aus Möhnesee-Echtrop mit Warsteiner Wurzeln

Der Wirtschaftsförderung der Stadt Warstein in Person von Andreas Pickhard und Dirk Risse ist es gelungen, ein international tätiges Unternehmen im modernen Industrie-Park Warstein-Belecke Nord anzusiedeln. Die M.J. Additive Gruppe wurde1986 in Warstein-Allagen im Privathaushalt des Gründers als Familienunternehmen aus der Wiege gehoben. Damals war der erste Firmenstandort mit Produktion in Warstein-Hirschberg. Nun befindet sich das weltweit agierende Unternehmen in der dritten Generation.Die M.J. Additive Gruppe wird ihren Hauptsitz in den Industriepark Warstein-Belecke Nord verlagern. Der weltweit arbeitende Lieferant für Kunststoff-Additive hat bisher seine Hauptstelle in Möhnesee-Echtrop. Die M.J. Additive Gruppe produziert inzwischen an drei Standorten (Deutschland, Abu Dhabi, Thailand) Additiv-Systeme und ist ein weltweit angesehener Partner und Dienstleister bei der Herstellung von Kunststoffen von der Entwicklung bis zur großtechnischen Herstellung. Seit mehr als 30 Jahren befasst sich die Gruppe hauptsächlich mit der Herstellung von Additiv-Systemen für die Polymer Industrie. Diese dienen dazu, Kunststoffen bestimmte Eigenschaften zu verleihen und sie dadurch für die verschiedensten Anwendungen zum Beispiel in der Baubranche, Automobilbranche oder auch für Haushaltsartikel nutzbar zu machen.”Die Eröffnung des Standorts in Warstein-Belecke soll sicherstellen, dass die Gruppe in Europa auch in Zukunft die neusten Umwelt-, Effizienz- und Qualitäts-Standards einhalten kann”, sagt Carsten Jürgens, Prokurist und Vertreter der Geschäftsleitung in Deutschland. Plan sei es, die Produktion im Laufe des Jahres 2019 in Betrieb zu nehmen. Die Gruppe investiert nach eigenen Angaben in den nächsten 10 Jahren in alle drei Standorte, wobei der Neubau in Warstein-Belecke das Hauptinvestment darstellt. Dies soll vor allem weitere Kapazitäten schaffen. In Möhnesee-Echtrop werden bislang fast die Hälfte der insgesamt vertriebenen Produkte hergestellt. Mit dem schrittweisen Umzug in den Industriepark Warstein-Belecke Nord sollen die Kapazitäten verdoppelt werden, wodurch auch weitere Arbeitsplätze in der Region entstehen werden.Diese Entwicklung erfreut natürlich im besonderem die Wirtschaftsförderung der Stadt Warstein. Weiterhin bestätigt der Verkauf dieses Grundstücks an ein international agierendes Familienunternehmens, dass eine hohe Nachfrage nach gewerblichen Standorten in der Stadt Warstein besteht. Bei Fragen stehen Dirk Risse (Tel. 02902/81522; Mail d.risse@warstein.de) und Andreas Pickhard (Tel. 02902/81506; Mail a.pickhard@warstein.de) gerne zur Verfügung.

dav

Foto: Stadt Warstein

Mariele Reinold, Mitarbeiterin der Wirtschaftsförderung der Stadt Warstein, und ihr Kollege Dirk Risse (li.) begrüßen Carsten Jürgens (re.) Prokurist und Geschäftsführer Deutschland der M.J. Additive GmbH, in der Stadt Warstein.

Tanz in den Mai 2019

Zum Tanzvergnügen am 30. April lädt die Bürgerschützengesellschaft herzlich in die Schützenhalle Belecke ein. Musik für alle Altersgruppen garantiert Partyvergnügen pur.