Bonussystem der warsteincard unterstützt den Handel vor Ort erfolgreich

Nicht registrierte Karteninhaber werden aufgerufen, sich registrieren zu lassen

Die warsteincard ist im Mai 2018 durch den Stadtmarketing Warstein e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein Warstein sowie dem Gewerbeverband Belecke eingeführt worden. Jetzt zu Corona-Zeiten zeigt die Karte nochmals ihren Nutzen.

Drei Jahre nach der Einführung sind 3.161 warsteincards in der Stadt in Umlauf gebracht und gut 7,7 Millionen Punkte gesammelt worden. Ein gesammelter Punkt ist gleichzusetzen mit 1 Cent, demnach bedeutet dies, dass gut 77.000 Euro Guthaben in drei Jahren gesammelt worden sind.

Bis zum 31.12.2020 sind 35.000 Euro an gesammelten Punkten in den teilnehmenden Geschäften eingelöst worden. Derzeit sind also noch 42.000 Euro an gesammelten Punkten auf den Kundenkarten verbucht.

„Aktuell sind 1.307 warsteincards nicht komplett aktiviert. Dies ist aber erforderlich, um die Punkte einlösen zu können Diejenigen Bürger/innen, die bislang nur Punkte sammeln, werden gebeten, sich entsprechend registrieren zu lassen! Denn nur dann können die gesammelten Punkte auch bei den teilnehmenden Unternehmen in der Stadt ausgegeben werden. Dies ist vor allem wichtig, weil die gesammelten Punkte aus 2018 am Ende des dritten Jahres, also im Dezember 2021, verfallen werden“, erklärt Jürgen Giese, Mitglied des Vorstandes des Verkehrs- und Gewerbevereins Warstein.

Die warsteincard-Inhaber/innen können sich noch nachträglich registrieren lassen. Dies ist auf der Webseite https://warstein.meinbonus.cash/mbcportal unter dem Navigationspunkt „Startcode eingeben“ möglich. Wenn kein Startcode mehr vorhanden sein sollte, können sich die warsteincard-Inhaber vor Ort bei der Servicestelle, Firma Giese, Hauptstraße 83 in Warstein, oder unter der Rufnummer 02902 / 4448 melden.

„Natürlich werden die warsteincard-Inhaber, welche sich registriert haben, bezüglich des Punkteverfalls zeitig informiert, sodass diese noch deren Punkte einlösen können. Die warsteincard-Inhaber, die nicht registriert sind, können leider nicht informiert werden und die gesammelten Punkte aus 2018 würden somit am 31.12.2021 verfallen“, erklärt Jeroen Tepas, Geschäftsführer des Stadtmarketing Warstein e.V.

„Die warsteincard sorgt dafür, dass das Geld im Stadtgebiet bleibt, und auch dafür, dass die teilnehmenden Betriebe von der warsteincard profitieren. Der nächste Schritt wäre die Einführung eines warsteincard-Gutscheins, welchen man online sowie bei allen teilnehmenden Betrieben kaufen und einlösen kann. Des Weiteren ist die Einführung einer Arbeitnehmercard geplant. Mit dieser Variante der warsteincard können Unternehmen aus der Stadt Warstein deren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auf steueroptimierte Weise an sich und die Stadt binden. Sobald die Corona-Krise es zulässt, werden wir diese Aufwertung der warsteincard in Angriff nehmen“, erklären Christoph Schmitt-Nüse, Vorsitzender des Verkehrs- und Gewerbevereins Warstein, und Dirk Biernoth, Vorsitzender des Gewerbeverbandes Belecke.

Infokasten

Beim Einkaufen Punkte sammeln und einlösen: Die warsteincard ist in allen teilnehmenden Unternehmen erhältlich.

warsteincard

Die warsteincard funktioniert wie folgt: Jeder interessierte Kunde erhält bei einem teilnehmenden Unternehmen gegen eine Schutzgebühr von 2,- Euro eine warsteincard und einen Startcode, der eine Buchstaben- oder Zahlenkombination darstellt. Mit diesem Code kann der Kunde sich auf der Internet-Seite „warstein.meinbonus.cash“ selbst registrieren. Nach der Registrierung ist die Karte voll funktionsfähig (Punkte sammeln und Punkte einlösen). Aber schon vor einer Registrierung kann der Kunde mit seiner Karte Punkte sammeln; er kann sie aber noch nicht ausgeben, da ein Pin/Passwort noch nicht festgelegt ist. Die Festlegung des Passworts geschieht durch den Kunden selbst. Jeder Punkt soll einen Cent wert sein. Bei jedem Einkauf können die Punkte bei den teilnehmenden Unternehmen gesammelt und beim nächsten Einkauf wieder ausgegeben werden. Die teilnehmenden Unternehmen entscheiden selbst über die Höhe der gewährten Punkte (in der Regel ein bis zwei Prozent auf den Einkaufswert in Form von Punkten). Der Kunde kann in seinem Account stets seinen Punktestand abrufen können. Zur Einlösung der Punkte ist immer das Kennwort nötig. Ist die warsteincard registriert, dann ist auch der Verlust der Karte nicht weiter schlimm. Das Guthaben bleibt erhalten und nur die Karte muss ersetzt werden.

Nicht registrierte Karteninhaber werden aufgerufen, sich registrieren zu lassen

Foto: Stadtmarketing Warstein e. V.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.