Belecker Foto- und Terminkalender 2021 fertig

Heiner Maas und Michael Sprenger stellen den neuen Kalender vor.

Nachdem er jahrelang alle Verkaufserlöse aus seinem Foto- und Terminkalender stets karikativen Einrichtungen gespendet hatte, wollte Ortsheimatpfleger Michael Sprenger, dass das Geld in diesem Jahr Jedermann zugute kommen kann. „Ich habe den Renaturierungs- und Ausbauprozess an Stütings Mühle fotografisch begleitet. Das was hier entsteht ist wirklich schön und wird zukünftig mit Sicherheit von vielen Beleckern und Besuchern genutzt“, so der 65-jährige Hobbyfotograf und Anzeiger-Mitarbeiter, der am Samstag auch gleich selbst Hand anlegte und sich an der Baumpflanzaktion am neuen Belecker Westerradweg beteiligte.

Die Spenden aus dem aktuellen „Sprenger-Kalender“ sollen für weitere Bepflanzungen genutzt werden. „Wir planen an den Ruhebänken noch Sträucher wie Himbeer, Stachel und Johannisbeeren zu setzen“, freut sich Ortsvorsteher und Initiator Heiner Maas über das zu erwartende Geld-Geschenk aus dem Verkauf des Kalendariums 2021, das ab Dienstag, den 1. Dezember in den Belecker Filialen von Sparkasse und Volksbank für 10 Euro zu erwerben ist. „Erneuerung und Abschied“ so könnte man die diesjährigen Motive überschreiben. „Das vergangene Jahr stand im Zeichen der Coronapandemie. Schon jetzt, Ende 2020 haben die Karnevalsvereine alle Sitzungen und den Rosenmontagszug abgesagt. Es ist noch unklar, ob die Bürgerschützen ihr Traditionsfest begehen können. Daher sind die Termine in meinem diesjährigen Kalender dünn gesät. Aber ich bin zuversichtlich und hoffentlich wird 2021 der Anfang in eine positive Zeit mit Corona gelegt“, so Sprenger. Diese Hoffnung spiegeln die 13 Motive wieder. Helle Sonnenstrahlen durchbrechen im Oktoberfoto die schwarz in den Himmel ragenden „Gerippe“ der abgestorbenen Fichten und der Max-Planck-Weg im folgenden Monatsblatt wirkt mit seinem Herbstlaub fast wie ein goldener Fluss. Klimawechsel und Borkenkäferfraß haben zudem dafür gesorgt, dass der Fotograf nun Plätze erreichen konnte, die früher nicht begehbar waren. Sichten wurden frei auf ganz neue Blicke auf Belecke und seine Umgebung. Da zeigt sich etwa im Aprilbild die Altstadt aus südöstlicher Richtung vom frisch gefällten Hesenberg aus und eine hohle Baumscheibe lässt die Landschaft am Priemplatz für den Monat Juli aussehen, wie der Blick aus einer Höhle auf gerodetes Terrain. Wichtig war es dem Fotograf auch dieses Mal, Ansichten zu finden, bei deinen der Betrachter zunächst vielleicht rätseln muss: Wo ist das? Oder: Von wo aus ist das Bild gemacht worden?

Erstmalig hat Michael Sprenger seinen Kalender auch mit einem QR-Code versehen, der den Nutzer direkt auf weitere Fotos des Beleckers in einer Fotocommunity führt – für noch mehr Freude beim Betrachten heimischer Ansichten. 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.