„Frieden denken – Zukunft schenken“

Friedenstaubenaktion in der Heilig-Kreuz-Kirche nach einem Jahr beendet.

In nur wenigen Minuten hatten die Damen über 700 Papier-Friedenstauben in Körbe verpackt.

Unter dem Motto „Frieden denken – Zukunft schenken“ startetet vor einem Jahr die St. Pankratius-Gemeinde Belecke dieses Leitthema für 2020. Hiermit wollten sie Akzente als Faire Gemeinde in Gottesdiensten und weiteren verschiedenen Angeboten setzen. Alle geplanten Aktionen und regelmäßigen Gottesdienste konnten sie wegen der ab März 2020 vorherrschenden Coronapandemie nicht durchgeführen. 

Um ein Highlight zu setzen hatten sich die Verantwortlichen von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand nach einer Idee aus Lingen an der Ems, animieren lassen. Sie bastelten mehrere Wochen unter Mitwirkung zahlreicher Gemeindemitglieder und Gruppierungen ein Taubenmobile mit über 700 weißen Papiertauben. Der Aufwand sei immens gewesen, aber er hatte sich wirklich gelohnt, so die Meinung der Verantwortlichen. Bei vielen Gottesdiensten, Konzerten, Beerdigungen, Taufen und Kinderkommunionfeiern waren die in blau, rot und grün angestrahlten weißen Tauben ein echter Hingucker. Neben diesem großen Mobile entstand im Rahmen des Kinderprogramms in der „Nacht der offenen Kirchen“ auch in der Propsteikirche ein kleines Mobile. In beide Kirchen war so das Jahresthema präsent.  

Über 700 Friedenstauben dekorierten den Altar der Heilig-Kreuz-Kirche

Am Mittwoch vor dem ersten Advent trafen sich die Gemeindemitglieder in der Heilig-Kreuz-Kirche, um im letzten der regelmäßig geplanten „1/2 Stunde für den Frieden“ gemeinsam für Frieden zu beten. Dabei hoben die Vortragenden 24 militärische Auseinandersetzungen mit vielen Toten, Verletzten und Vertriebenen in der Welt hervor, erinnerten an Gewalt, politischen Zerwürfnissen, Vorherrschaft, Macht und Unterdrückung.  

Die Friedenstauben wurden bei allen Gottesdiensten im vergangenen Jahr beleuchtet.

Nach diesen Gedanken und Gebeten liessen sie die Friedenstauben von der Kirchendecke herab und verpackten sie in Körbe zur Einlagerung. Ein paar Friedenstauben hängen ab sofort über dem Taufstein in der Kirche und für die restlichen fast 700 finden die Verantwortlichen der Gemeinde in nächster Zeit sicherlich eine Weiterverwendung. (msp) 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.