Stadtmarketing Warstein e.V. stellt Fahrrad-Reparaturstation am Möhnetalradweg auf

Fahrrad-Reparaturstation soll Radfahrern bei Pannen helfen

Organisiert durch den Stadtmarketing Warstein e.V., finanziert durch die Volksbank Hellweg eG und aufgestellt durch die Stadt Warstein – so bekam die erste Fahrrad-Reparaturstation am Möhnetalradweg an der Schützenhalle in Belecke ihren Platz.

Die Fahrradreparaturstation ist eine fest installierte Reparatursäule für Radfahrer. Man hat die Möglichkeit einen platten Reifen aufzupumpen oder man kann mit den verschiedenen Tools kleinere Defekte beheben.

„Der Standort in Belecke an der Schützenhalle ist perfekt. Von hier starten viele Radfahrer ihre Radtour auf dem Möhnetalradweg oder fahren an dem Parkplatz vorbei“, freut sich Ortsvorsteher Heiner Maas, der gemeinsam mit dem Arbeitskreis „Fahrradfreundliche Stadt Warstein“ den Standort festgelegt hat.

Mit der Aktion „Mehr Sicherheit für Radfahrer an Ampelkreuzungen“ hat die Volksbank Hellweg eG schon in der Vergangenheit gezeigt, dass das Thema Radfahren für sie wichtig ist. „Dass die Volksbank Hellweg eG die finanzielle Unterstützung der Aufstellung der Fahrrad-Reparaturstation übernimmt, stand außer Frage, als der Stadtmarketing Warstein e.V. diese Idee bei uns vorgestellt hatte“, erklärte Christoph Buerdick von der Volksbank Hellweg eG in Warstein.

Bei der Freizeitgestaltung der Deutschen spielt das Radfahren immer mehr eine wesentliche Rolle. Rad fährt man im ganzen Land und auf die unterschiedlichste Art und Weise. Vor allem seit den 1980er Jahren und der Introduktion des E-Bikes ist das Interesse am Radtourismus in Deutschland kontinuierlich gestiegen und befindet sich gegenwärtig auf einem sehr hohen Niveau. „Jährlich fahren ca. 80.000 Radfahrer über den Möhnetalradweg. Diese Zahlen belegen die enorme Bedeutung des Radtourismus, der für viele deutsche Destinationen und somit auch für die Stadt Warstein zu einer tragenden Größe geworden ist“, erklärt der Geschäftsführer des Stadtmarketing Warstein e.V., Jeroen Tepas, und möchte in Zukunft noch weitere Fahrrad-Reparaturstationen im Stadtgebiet aufstellen, so dass Radfahrer bei Pannen unterwegs sich selbst helfen können.

Bedanken möchte sich Jeroen Tepas auch bei den Mitarbeitern des Betriebshofes der Stadt Warstein, die die Radstation an dem Standort in Belecke aufgebaut haben.

Foto: von links nach rechts; Christoph Buerdick (Volksbank Hellweg eG), Heiner Maas (Ortsvorsteher Belecke) und Rita Cordes (Mitglied Arbeitskreis „Fahrradfreundliche Stadt Warstein“).

Fahrrad-Reparaturstation soll Radfahrern bei Pannen helfen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.