Schnitzarbeiten auf dem Belecker Wochenmarkt

Drucken

Elvis aus Nigeria, einen Flüchtling den Cordula Heine und ihre Familie in Verona kennen gelernt hatte, ist zur Zeit in Belecke und präsentierte schon in der vergangenen Woche seine Schnitzkunst beim Coffee Stopp auf dem Wochenmarkt. „Er hatte das Schnitzen bei seinem Opa und Vater in Nigeria gelernt.Heute lebt er in Verona und geht dort seinem Hobby, dass er nun als seinen Beruf ausübt, denn in Italien sind die Flüchtlinge finanziell auf sich allein gestellt, sie erhalten keine staatliche Unterstützung“, erzählte Cordula Heine am Stand von Elvis. Anschaulich zeigte er allen Besuchern seinen Umgang mit Stecheisen und Raspeln und auf einem Tisch stellte er einige seiner geschnitzten Werke aus. (msp)

Design by Joomla 1.6 templates