Trafohäuschen am Westerberg abgerissen.

Drucken

Seit 1951 stand dieses kleine Transformatorenhäuschen am Westerberg und versorgte die Altstadt und den Bereich Unterm Haane mit Strom. Da das Gebäude heute nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik ist, hat der Stromversorger Westnetz es abreissen lassen. Doch mit Strom werden alle Häuser und Betriebe in diesem Bereich weiterhin gut versorgt, dieser kommt zur Zeit von einer anderen Transformatorenstation. An gleicher Stelle wird in den nächsten Wochen eine neuen kompakte Stromversorgungsanlage installiert. 

 Hier war auch bis jetzt und wird in Zukunft wieder der Hauptschalter für die gesamte Straßenbeleuchtung in Belecke eingebaut. Nach der ersten Inbetriebnahme vor 66 Jahren schaltete ein von der AEG Belecke gebaute Dämmerungsschalter, dieser war damals so groß, dass er mit einer Schubkarre transportiert werden musste, alle Straßenlampen ein und aus. Ganz pfiffige Jugendliche, die die Position des Schalters kannten, hatten es geschafft mit einer Taschenlampe die Straßenbeleuchtung in Belecke auszuschalten. 

(msp)

Design by Joomla 1.6 templates