Neue Satzung für den TuS Belecke ab 2018 – Gesamt TuS zog Jahresbilanz – 1622 Mitglieder

Drucken

Alle Abteilungen des TuS Belecke zogen am Sonntagabend im Gasthof Hoppe Jahresbilanz. 1622 Mitglieder gehören dem Verein an, gehen in neun verschiedenen Sportarten ihren Hobbys nach und für eine reibungslose Organisation sorgt der Gesamtvorstand unter der Leitung von Arno Döben, Farhood Asadi, Beatrix Grewe und Bernd Kühlenborg.

Alle anwesenden Damen und Herren der Sportabteilungen wurden vom Vorstand mit einem Glas Sekt begrüß. Der Grund? Ganz einfach! Anerkennung. „Ihr seit die Delegierten der einzelnen Abteilungen und das Bindeglied zum Gesamtverein. Danke und herzlich willkommen“, so begrüßte Arno Döben alle Sportler. Er bedankte sich dafür, dass die Zusammenarbeit der Abteilungen in den letzten Jahren immer besser geworden sei, dass immer mehr die Protokolle der Vorstandssitzungen zum Gesamtvorstand weitergeleitet würden und alle den gleichen Wissenstands haben.

Vorstand des TuS Belecke: Ula Klösener (Beisitzerin), Beatrix Grewe (Schatzmeisterin), Arno Döben (erster Vorsitzender), Michael Ogrodowski (Beisitzer), Martin Roderfeld (Beisitzer) und Bernd Kühlenborg (Hauptgeschäftsführer).

Die Turnabteilung ist mit 728 Mitgliedern, Sportler von 18 Monaten bis weit über 80 Jahre, die größte Gruppe innerhalb des TuS. 40 Übungsleiter leiten Übungen und trainieren über 1600 Stunden im Jahr in den Sportarten: Eltern-Kind, Walken, Frauenturnen, Männerturnen, Seniorensport, Badminton, Schwimmen und Wettkämpfe. „Seit einem Jahr haben wir keinen kompletten Vorstand, aber es hat sich eingespielt, ein Team aus drei Personen hat sich erfolgreich organisiert und es geht trotzdem weiter“, lobt Gregor Ebers seine Turnabteilung.

 

Robin Richter, erst während der letzten Jahresversammlung der Fußballabteilung zum ersten Vorsitzenden gewählt, berichtete über die Situation bei den Fußballern. Von den elf gestarteten Mannschaften spielen jetzt nur noch neun. In der nächsten Saison wird die A-Jugend mit Sichtigvor und Allagen eine Cooperation eingehen. „Leider hat die Damenmannschaft den Aufstieg nicht geschafft, aber die Mannschaft bleibt unverändert und so starten wir einen neuen Versuch“, ist sich Richter sicher und hat zusammen mit seinem Vorstand noch viele Ideen für verschiedene Projekte im Fußballsport des TuS.

„Nach dem 30. Curt-Sucrow-Pokalturnier der Tennisabteilung des TuS Belecke endete im vergangenen Jahr dieses Turnier“, berichtete Brigitte Kamerke. Es sei sehr schwer Tennisspieler befreundeter Vereine für dieses Turnier zu begeistern. Erfreulich sei es, dass sich fast 40 Kinder für den Tennissport interessieren, diese würden von eigenen Übungsleitern trainiert, berichtete sie weiter.

Beim Spielmannszug des TuS stehe genauso wie in den anderen Abteilungen die Jugendarbeit im Vordergrund. Die musikalischen Erfolge seinen sehr gut und stärke die Gemeinschaft der Musiker, berichtete Stefan Cruse.

Walter Farke, erster Vorsitzender der Taekwondo-Abteilung, berichtete über die großartigen Aktivitäten der Abteilung. So wurde die Sportler in der vergangenen Saison von zwei Weltmeistern trainiert und das Interesse anderer Vereine sei sehr groß, dass gelegentlich mit Mannschaften aus Münster in Belecke trainiert werde, so Farke. Erst im vergangenen Jahr hatte die Belecker Gruppe an einem Turnier in Rotterdam mit über 600 Sportlern teilgenommen. „Eine Herausforderung für die Kämpfer und Trainer zugleich“, berichtete er von dem Turnier. Er sei zufrieden mit der Entwicklung und plane für dieses oder nächstes Jahr weitere Turniere in Brüssel, Rotterdam oder mit Vereinen aus Nord-Rhein-Westfalen.

Bei den anschliessenden Wahlen kam es zu keinen Veränderungen: Farhood Asadi bleibt zweiter Vorsitzender, Bernd Kühlenborg hat ein Jahr lang seine Arbeit als Hauptgeschäftsführer so gut gemacht, dass er einfach unverzichtbar geworden ist. Beisitzer bleiben Michael Ogrodowski, Martin Roderfeld und Ulla Klösener. Zum Altersrat gehören: Imme Beilmann, Peter Wiegelmann und Uli Possienke.

Zur Zeit überarbeiten Rita Cordes zusammen mit Martin Roderfeld die Satzung des TuS Belecke. Nach ersten Überprüfungen steht die Endversion fest, doch alle Abteilungsleiter können den Entwurf einsehen. „Nach den behördlichen Genehmigungen möchten wir die neue Satzung mit Beginn des Jahres 2018 einführen“, so Arno Döben.

Ortsvorsteherin Elke Bertling bedankt sich beim TuS Vorstand und den Abteilungsleitern für ihr großartiges Engagement in Belecke, für das vielfältige Sportangebot und damit verbunden die gute Integration der Flüchtlinge, die im Sport einfach optimal sei.

(msp) 14.5.2017

 

Design by Joomla 1.6 templates