Generationenwechsel im Präsidium der GBK

Drucken

Im Jahr eins nach dem erfolgten „Generationenwechsel“ konnte sich das junge Präsidium der GBK über viel Lob und Anerkennung freuen. „Wie toll Ihr den Karneval in dieser Premierensession geleitet habt, das ist bei so einer jungen Garde Anerkennung wert“, wandte sich Senatspräsident Hans Josef Wessel an Präsident Christoph Sellmann und seine Crew. Vor allem „souveräne und einfühlsame Managen“ der Seniorensitzung, in der Senatsmitglied Hermann Jesse plötzlich auf der Bühne zusammenbracht und später verstarb, gelte es „auch offiziell“ zu loben, so Wessel. Auch Ortsvorsteherin Elke Bertling ging in ihren Grußworten auf die zurückliegende Session ein. „Wir haben ein sehr, sehr junges Elferratsteam und einen jungen Präsidenten. Ihr habt bewiesen, dass der Wechsel geklappt hat! Die Verantwortlichen hätten Sensibilität und Verantwortung im Bezug auf die weitere Planung der Veranstaltungen nach dem tragischen Todesfall bewiesen. „Ihr habt alles richtig gemacht!“

Nach der radikalen „Verjüngung“ des Präsidiums im vergangenen Jahr wurde am Samstag während der Jahreshauptversammlung im Gasthof Hoppe das Durchschnittsalter wieder leicht nach oben „korrigiert“. Literat Frank Lohmann löste Vizepräsident Thorsten Koch ab. Der 34-jährige wurde nach 20 Jahren aktiver Mitgliedschaft unter tosendem Applaus aus der GBK verabschiedet. Einstimmig als neuen Literat wählte die Versammlung Jens Bollmann. Das Elferratsmitglied stammt gebürtig aus Belecke, wohnt nun mit Ehefrau und Sohn in Allagen und ist vor wenigen Tagen 50 Jahre alt geworden.

„Alles neu macht das Jubiläum“, war auch das Fazit von Gardebetreuerin Yvonne Döben. Auch in den Reihen der Tänzerinnen und Tänzer hatte es zahlreiche Neuzugänge in der zurückliegenden Geburtstagssession gegeben. Vier neue kleine Kindergardistinnen hatten eine tolle Premiere abgeliefert. Der Aladdin-Showtanz hatte mit flotter Musik und knalligen Kostümen überzeugt. In der laufenden Session werden 19 Mädchen von Claudia Körling, Jana Schluer und Sabine Feller gecoacht. Ihren „super Einstand“ als Trainer gaben im vergangenen Jahr Linda Ebers, Jacqueline Berghoff und Nina Römer. Unter dem Thema „König der Löwen“ präsentierte die Juniorengarde (fünf neue Tänzer) einen „wirklich guten Tanz“. In 2018 werden 21 Mädchen auf der Bühne stehen. Eine schwierige Aufgabe hatte die Damengarde zu lösen. Nicht nur für das Trainertrio Carolin Humpert, Nicola Raulf und Anke Schürmann war es die Premiere, auch 14 der 18 Tänzerinnen waren neu. Dennoch: Der Gardetanz war „klasse“ und kam beim Publikum gut an. Eine schöne Bestätigung gab es dann beim Gardecontest in Kleineberg. Die Garde belegte einen hervorragenden 3. Platz. Die derzeit 22 Gardistinnen werden derzeit zusätzlich von Christina Krieger trainiert. Sein Debüt bestens gemeistert hatte auch Hauptmann Christopher Schwarz. Die Prinzengarde glänzte zudem mit komplett restaurierten Uniformen. Nach sieben aktiven Zeiten wird Solomariechen Marie Kölbel nun in der Damengarde weiter tanzen. Erstmalig wird es zukünftig zwei Solomariechen geben, deren gemeinsamer Tanz wird derzeit von Janine Sellmann und Cindy Albers einstudiert.

Auf eine terminreiche Session hatte zuvor auch Präsident Sellmann zurückgeblickt. „Überhaupt keine Beanstandungen“ hatte Kassenprüfer Jonas Keiper an den Finanzübersichten von Schatzmeister Philip Jesse zu bemängeln. Sehr detailliert hatte dieser der Versammlung die Konten offen gelegt Trotz steigender Kosten und immenser steuerlicher Belastungen kann die GBK auf ein gesundes finanzielles Fundament blicken.

Im nächsten Jahr werden Marius Franken und Dominik Possienke die Bücher des nun 585 (+56) Mitglieder starken Vereins prüfen.

Einstimmig sprachen sich die zahlreich erschienenen Mitglieder auch für die vom Finanzamt angeforderte Satzungsänderung bezüglich des „Vereinszwecks“ und der Verwendung des Vermögens bei Auflösung, aus. Verabschiedet wurden: Aus der Prinzengarde: Holger Wessel und Fabian Grundhoff. Nadine Gomoll als Trainerin. Den Elferrat verlassen: Kai Uwe Buschmann, Wilfried Steimann, Josef Eiting und Thorsten Koch. Für 11 Jahre aktives Wirken wurden Celina Manthey, Mona Buschmann und Vivian Stark geehrt.

Derzeit sammelt die Juniorengarde über die Spendenwettbewerb der Sparkasse Lippstadt Gelder für neue Kostüme. Präsident Sellmann appellierte die Anwesenden die Tänzerinnen mit ihrem Voting auf der Internetseite zu unterstützen.

Text und Foto: Gaby Schmitz

Design by Joomla 1.6 templates